08.12.14 20:31 Uhr
 574
 

Ölmärkte: Talfahrt geht weiter - Kurse geben bis über drei US-Dollar pro Barrel nach

Zum Start in die neue Handelswoche gab es an den Ölmärkten erneut hohe Verluste. Unter anderem trennten sich Investoren von ihren Positionen.

So kostete am Montagvormittag ein Fass (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent (Januar-Kontrakt) nur noch 65,93 US-Dollar, das war ein Minus gegenüber Freitag von 3,14 US-Dollar und der niedrigste Stand seit über fünf Jahren.

Der Preis für Öl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) gab um 2,51 US-Dollar auf 63,33 US-Dollar pro Barrel nach.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ölpreis, US-Dollar, Barrel, Talfahrt, Ölmarkt, Kurse
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2014 22:16 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das erklärt das teure Gas aus Russland, die sich zusammen mit den Türken dumm und dämlich verdienen, während alle Europäer jämmerlich erfrieren müssen!
Ach warte, nein. LOL.
Kommentar ansehen
08.12.2014 23:32 Uhr von HackFleisch
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Russland schlägt indirekt zurück dank den Beziehungen mit den Arabern. Die USA hat keine echten Freunde, selber Schuld. Sie wird jetzt wirtschaftlich untergehen und zwar wegen dem Ölgeld $
Der $ ist bald nicht mal mehr zum heizen im Winter geeignet.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?