08.12.14 11:50 Uhr
 1.827
 

In Deutschland werden wieder mehr Babys geboren

Laut aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamts bekommen die Deutschen wieder mehr Kinder.

Im Jahr 2012 waren es 8.500 Neugeborene mehr als im Jahr davor. Dabei hält der Trend an, dass Frauen in späteren Jahren Mutter werden.

Die Durchschnittszahl von Kindern pro Mutter bleibt jedoch gleich: Es sind im Schnitt 1,41.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Baby, Schwangerschaft, Zunahme
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2014 12:24 Uhr von atommix
 
+16 | -13
 
ANZEIGEN
Asylanten und Hartzer Babys,oh du glückliches Deutschland !
Kommentar ansehen
08.12.2014 12:52 Uhr von Carangano
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Kosmokek,wenn du so jemanden den Hintern abwischt wie du schreibst bleib ich lieber in einer verkackten Windel sitzen.
Kommentar ansehen
08.12.2014 12:56 Uhr von TinFoilHead
 
+15 | -11
 
ANZEIGEN
Schön, das die ganzen "Braunbären" hier so aufgeklärt sind, was z.B. die Demographie angeht.
D BRAUCHTmittlerweile jedes Jahr mindestens 300.000 Zuwanderer, oder halt hier geborenen Nachwuchs, um den Jetzt-Stand halten zu können.

Die ferngesteuerte, aufgehetze (deutsche?) Männermäute, bierbäuchig vor dem TV sitzend oder in der Kneipe versackend, BILD lesend und RTL schauend, nach ihrem Lohnsklavenjob in Kommentarspalten rechtshetzerisch unterwegs, flucht über die, die ihnen in Zukunft ihren Arsch retten müssen, und rafft gar nix!

Das prägt aber auch das Bild der Braunbären, welche oft nicht mit allzuviel Intelligenz gesegnet sein sollen, was ja hier bei den Kommentaren bewiesen wird.

Entwicklung der Bevölkerung in Deutschland

Bis zum Jahre 2050 wird in Deutschland ein Bevölkerungsrückgang von 17% zu erwarten sein. An Stelle des beständigen Bevölkerungswachstums schrumpft nunmehr die Bevölkerung in Deutschland trotz Zuwanderung jährlich um 200.000 bis 300.000 Menschen. Bei Fortbestand der jetzigen Rahmenbedingungen werden im Bundesgebiet in den nächsten 40 bis 50 Jahren rund ein Viertel weniger Menschen leben.
Demzufolge wird in nächster Zukunft in manchen Gemeinden Deutschlands die Bevölkerung innerhalb weniger Jahre um bis zu 30 % zurückgehen. Lediglich die wirtschaftlich gut entwickelten Regionen werden von diesem Rückgang weniger stark betroffen sein, oder die Entwicklung tritt dort mit zeitlichem Verzögerungseffekt ein
http://www4.um.baden-wuerttemberg.de/...

Es gibt da so einen Aufkleber, der besagt:
Erst denken, dann lenken...

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
08.12.2014 13:12 Uhr von CrazyWolf1981
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Nur wird normal unter Zuwanderern "produktive Mitglieder der Gesellschaft" gemeint. Friedlich, die Sprache beherrschend (nicht nur: isch mach disch Messer), und selbst den Unterhalt verdienend. Keine Sozialschmarotzer und Wirtschaftsflüchtlinge, die zudem noch massiv kriminell werden, wie ebenfalls fast täglich hier in den News zu lesen. Genausowenig wie nicht integrierbare Kulturen, die täglich nur Ärger machen. Und so schlimm wie es derzeit zugeht bei uns, würde das aktuell jeden potenziellen guten Kandidaten abschrecken, schon aus Angst um seine Zukunft und sein Leben.
Kommentar ansehen
08.12.2014 13:20 Uhr von TinFoilHead
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
bleibcool
Braunbären, war klar....
Wenns keine Argumente hast, dann kommt mal wieder die achsotolle Nazikeule? Gäääääähn...

Hast du dir mal die vorangegangenen Kommentare durchgelesen???

Da habe ich es mit Braunbären ja noch gut gemeint....

Also, wenn das keine dumme, dumpfe, rechte Hetze ist, was bitte dann?

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
08.12.2014 13:30 Uhr von Maedy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im vergangenen Jahr kamen in Deutschland 682.069 Neugeborene zur Welt.Laut dem Wiesbadener Statistischen Bundesamt waren das 8500 mehr Babys als im Jahr davor. Damit ist die Zahl der Geburten im zweiten Jahr in Folge gestiegen. 2012 waren es 673.544 und 2011 noch 662.685 Geburten. Eine wirklich signifikante Veränderung hat es in den vergangenen zehn Jahren allerdings nicht gegeben. Seit 2005 bewegt sich die Zahl der Geburten pro Jahr zwischen 665.000 und 685.000.

Also keine übermäßigen Geburten von Menschen die ausländische Wurzeln haben,die dafür gesorgt haben-also lässt sich nicht belegen laut der Quelle...
Dagegen finde ich es viel bedenklicher-die Mütter sind immer älter....ist das Kind 20 ist Mama fast 60 und wenn deren Kind Mutter oder Vater wird,bekommt sie es möglicherweise garnicht mehr mit.

[ nachträglich editiert von Maedy ]
Kommentar ansehen
08.12.2014 13:49 Uhr von Maedy
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@ZRRK ich weiß ja nicht wo du lebst,aber hier bei mir gibt es arbeitende Deutsche mit Migrationshintergrund,bei denen das kein Mensch merkt...weil sie aus Rußland,Ukraine,Kasachstan o.ä. kommen. Dann gibt es noch die örtliche Dönerbude,die wirklich tolle Produkte hat und immer freundlich ist und auch nach Hause liefert,die Leute da arbeiten,zahlen Steuern und sind teilweise nicht in Deutschland geboren. Meine Tochter hat einen Freund mit asiatischen Wurzeln,mein Sohn eine Freundin mit russischen Wurzeln.Kinder spielen mit Polen,Russen ,Türken, Pakistani-eben die,die auch in der Schule in die selbe Klasse gehen-und wenn du denkt,dass wir in einem Brennpunktort leben,dann irrst du-wir leben ländlich und es ist ein guter Mix zwischen *Deutsch* und *Deutsch mit Akzent*. Ich habe übrigens dann wohl auch einen Mann mit Migrationshintergrund-er hat österreichische Wurzeln :-)
Kommentar ansehen
08.12.2014 13:51 Uhr von Maedy
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ Zeitsprung2367
was willst du mir damit jetzt sagen?
Kommentar ansehen
08.12.2014 14:06 Uhr von omar
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Meine Frau ist Deutsche und wir wollen zwei, vielleicht drei Kinder. Diese werden Deutsche sein, in Deutschland geboren werden und aufgewachsen. Und die Tatsache, dass der Vater türkische Wurzeln hat, ist absolut irrelevant.
In ein paar Generationen wird sich das alles so vermischt haben, dass es echt egal ist, ob jemand "Urdeutsch" ist, oder nicht.
Nehmt doch als Beispiel die Hugenotten, die im 17. Jahrhundert nach Deutschland eingewandert sind.
http://de.wikipedia.org/...
Heute haben diese höchstens mal noch französisch klingende Namen, sind aber Deutsche (Beispiel Theodor Fontane).

Da Religion für uns beide auch egal ist, werden die Kinder selbst entscheiden, an welchen imaginären Freund sie glauben wollen...

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
08.12.2014 14:15 Uhr von Carangano
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Kosmokek Siehst du, und du holst dir deine Info aus Pic-Upload.de . Is ja ein Brüller. Bestätigt aber meinen Kommentar.
Kommentar ansehen
08.12.2014 18:36 Uhr von opheltes
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Invasion durch den Geburtskanal :>
Kommentar ansehen
08.12.2014 20:12 Uhr von El-Diablo
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@ omar

Noch lustiger sind ja die Volkspfosten deren Nachnamen mit

*ski
*zki*
*rek
*zky
*sky

Ende und denken sie wären "echte" deutsche^^
Kommentar ansehen
08.12.2014 20:44 Uhr von el_vizz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@omar: Der mit großem Abstand beste Kommentar zu dem Artikel!
Kommentar ansehen
08.12.2014 23:00 Uhr von free4gaza
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ohne Ausländer läuft halt in Deutschland nichts,
deutsche wollen keine Kinder.
Wer soll die Zukunft von uns sichern?
Also ran ans Arbeit !

Die Kommentare hier sind voll rassistisch geschrieben,
und @TinFoilHead meint:
"Wenns keine Argumente hast, dann kommt mal wieder die achsotolle Nazikeule? Gäääääähn..."

Erste Kommentar:
"Jaja,...... Achmeds, Mehmets, Mohammeds......"

Zweite Kommentar:
"Natürlich, sind ja heute auch mehr Flüchtlinge und Scheinasylanten hier, als 2012. Da kann man dann auch mehr Sozialgelder schmarotzen."

Etwa indirekte Nazisprüche?
Kommentar ansehen
09.12.2014 00:28 Uhr von blaupunkt123
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Klar neben Hartz 4 mit Miete und Heizkosten ist es halt für die Migranten etc. lukrativ gleich noch die 190 Euro mitzunehmen.
Kommentar ansehen
10.12.2014 06:34 Uhr von Fomas
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hört doch mal bitte auf mit eurem braunen Geseier. Selbst wenn das stimmen sollte, dass hauptsächlich die Unterschicht oder Asylanten die Kinder zeugen, kann man nicht alle Leute über einen Kamm scheren. Aber nach wie vor: In einer Welt wo ich jeden Tag meinen Arsch abschuften muss als Mutter UND als Vater und keine Zeit mehr habe, mein eigenes Kind zu erziehen, würde ich auch keine Kinder in die Welt setzten. Wundert mich, dass das überhaupt noch jemand macht.
Kommentar ansehen
10.12.2014 12:44 Uhr von kniekehle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zeitsprung
nimm mal was dagegen, oder verzichte auf das was du zur Zeit nimmst.
Du solltest auf jeden Fall dagegenwirken, damit sich der (Zeit)Sprung nicht chronifiziert.
Kommentar ansehen
10.12.2014 14:41 Uhr von AMB
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Also braucht ein Mann drei Frauen um das Volk zu erhalten?

Weil irgend wie bei nur einer Frau müßte die Zahl ja größer 2 sein.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?