08.12.14 10:27 Uhr
 73
 

Philippinen: Taifun "Hagupit" zieht weiter in die Hauptstadt Manila

Der Taifun "Hagupit" ist am Samstag auf die östliche Inselregion getroffen. Dabei sollen mindestens 21 Menschen ums Leben gekommen sein. In Samar, wo der Taifun zuerst auf Land traf kamen, nach Angaben des Roten Kreuzes 18 Menschen ums Leben.

Am Montag zieht "Hagupit" weiter in Richtung Manila. Hier sind tausende Menschen in öffentlichen Einrichtungen untergebracht. Es werden Überschwemmungen die Folge des Taifuns sein, warnte der Bürgermeister von Manila. Flughäfen, Schulen und die Börse bleiben geschlossen.

Mit bis zu 200 Stundenkilometern traf "Hagupit" auf die Philippinen und zerstörte tausende Häuser. Durch die frühen Warnungen konnten sich die Menschen, in den besonders gefährdeten Gebieten in Sicherheit bringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darny
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Philippinen, Hauptstadt, Taifun, Manila
Quelle: bluewin.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herten: Polizist wird mit Messer attackiert und erschießt den Angreifer
Mord an Kim Jong Uns Halbbruder: Verdächtigte glaubte an "Versteckte Kamera"
Hennef: Frau stillt mit 1,8 Promille im Blut ihr Baby

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Immer mehr junge Menschen leiden unter Kopfschmerzen
Fußball: Neue FIFA-Zahlungen belasten Franz Beckenbauer schwer
19-Jähriger berichtet: "Meine Helikoptereltern machten mich zum Therapiefall"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?