08.12.14 10:17 Uhr
 463
 

Kinderschänder von Interpol gejagt: Festnahme am Frankfurter Flughafen

Am Frankfurter Flughafen nahmen Einheiten der Bundespolizei den gesuchten Mathieu Nicolas Furic fest. Ihm wird vorgeworfen, in Indien vier Kinder missbraucht zu haben. Nun wird er nach Indien ausgeliefert. Interpol hatte sich in den Fall eingeschaltet und setzte ihn auf die "Rote Notiz".

Dies bedeutet: "Ersuchen um Festnahme oder vorläufige Festnahme mit dem Ziel der Auslieferung". Am 20. Juni wurde der 46-Jährige in Namibia festgenommen und verblieb fünf Monate in Untersuchungshaft. Die Richterin in Namibia entschied über das Auslieferungsverfahren.

Demnach waren Unterlagen beim Auslieferungsgesuch aus Indien teilweise unvollständig, da mehrere offizielle Stempel unleserlich waren und keine eidesstattlichen Übersetzungen erfolgten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darny
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flughafen, Festnahme, Kinderschänder, Interpol
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Schande: 19 Tage alter Leo von Deutschen zu Tode vergewaltigt
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Terrorattacke in London: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte (Update)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2014 10:27 Uhr von Kaseoner13
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Was soll das denn? Lasst den da wo er auch die Tat begangen hat. Das Land hat ein Anrecht auf den Täter und dessen Verurteilung. In solchen Ländern gibt es kein Kuschelvollzug wie hier in Deutschland.
Kommentar ansehen
08.12.2014 12:24 Uhr von bow13
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Er wird ja nach Indien ausgeliefert wo er auch die Tat begangen hat.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?