07.12.14 16:15 Uhr
 505
 

Ministerpräsidentenwahl in Thüringen: Konkrete Absprachen zwischen CDU und AfD?

Im Bundesland Thüringen wurde kürzlich Bodo Ramelow (Linke) zum Ministerpräsidenten gewählt (ShortNews berichtete).

Im Vorfeld dieser Wahl soll es konkrete Absprachen zwischen der CDU und er AfD gegeben haben. Eigentlich war im Sommer dieses Jahres festgelegt worden, dass die CDU nicht mit der AfD zusammenarbeiten will.

Die SPD verlangt jetzt Aufklärung. "Das ist ein Spiel mit dem Feuer", so SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Wahl, AfD, Thüringen, Absprache
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2014 16:19 Uhr von paulpaul
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Jaja, der Feind meines Feindes ist mein Freund.
Verkackte Politik.
Kommentar ansehen
07.12.2014 16:32 Uhr von TheRoadrunner
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
Och bitte, liebe SPD. Ihr bildet sogar eine Regierung mit der Linken, mit der ihr angeblich nicht zusammenarbeiten wolltet - und der CDU wollt ihr vorwerfen, dass sie mit der AfD *redet*?
Man kann es auch so sehen: es gibt noch eine ernstzunehmende Partei rechts von der AfD. Gibt es eine ernstzunehmende Partei links von der Linken?
(ernstzunehmend ist natürlich subjektiv. Die DKP und MLPD kann ich aber derzeit nicht wirklich ernstnehmen)
Kommentar ansehen
07.12.2014 19:40 Uhr von mort76
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Roadrunner,
soll die NPD etwa die "ernstzunehmende Partei rechts der AfD" sein?
Du meinst diese erfolglosen, verhärmten Pleitegeier mit ihrer von Spitzeln durchsetzten Parteispitze und den strunzdummen Wählern?
Nun ja...wenn du meinst...

Die Linke bewährt sich nun seit einigen Jahren, und das nicht nur bei flaumbärtigen Protestwählern. Wozu braucht es da eine noch linkere Partei?

Und die Aussage, mit den Linken keine Koalition zu bilden, bezog sich auf die anstehende Wahl damals- das war kein Schwur für die Ewigkeit. also, warum nicht?
SO toll werden wir von der CDU gerade nicht regiert, daß sowas als Schreckgespenst durchgeht...
Kommentar ansehen
08.12.2014 20:19 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mort76
Man kann von der NPD und ihren Wählern halten, was man möchte: sie ist in Parlamenten vertreten und damit nehme ich sie durchaus etwas ernst ... selbst wenn das nur daran besteht, dass sie zu viele Stimmen auf sich vereinigen könnte.
Die Linke soll sich bewähren? Wie das denn bitte?! Für mich sticht die Linke nur durch absurde Ideen hervor. Bis jetzt hatten sie ja den Vorteil, dass sie nicht in die Verlegenheit kamen, diese Ideen auch umsetzen zu müssen. Insofern bin ich mal sehr gespannt, wie das nun laufen wird.
Ja, die Aussage bezog sich auf die Koalitionsbildung nach der Wahl - und SPD-Frau Ypsilanti wollte diese Zusage brechen. Gescheitert ist sie dabei bemerkenswerterweise in ihren eigenen Parteikollegen. Nachzulesen von Wikipedia.
Auch ich bin von der CDU nicht begeistert. Ich bin aber überzeugt davon, dass es deutlich schlimmer geht. Der lebendige Beweis sind diverse andere Länder im EU-Raum.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?