07.12.14 14:08 Uhr
 1.522
 

Zehn Bahnhöfe in Deutschland erhalten neuen Schutz gegen Terror

Die Terrorgefahr schwebt immer als Damoklesschwert über den Passagieren, wenn sie einen Bahnhof betreten. Zehn Bahnhöfe Deutschlands wurden als so unsicher eingeschätzt, dass nun mit Beginn von 2015 neue Sicherheitsanlagen in Form einer ausgedehnten Videoüberwachung installiert werden.

Diese Überwachung soll nicht nur für mehr Sicherheit sorgen, sondern für ein besseres Gefühl bei den Passagieren. Die Bundespolizei hat in Kooperation mit der Bahn entschieden, welche zehn Bahnhöfe das höchste Anschlagsrisiko tragen.

Die Wahl fiel auf die Bahnhöfe in Mannheim, Essen, Bremen, Köln, Düsseldorf, Hamburg, Nürnberg, Stuttgart, Dortmund und Berlin-Ostkreuz. Mit Beginn von 2015 wird dort für mehr Sicherheit gesorgt, in Berlin-Ostkreuz laufen die Umbauten bereits.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Terror, Schutz, Kamera, Bahnhof
Quelle: welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Informationsfreiheit in Schleswig-Holstein: Wahlprogramme geben sich lau.
Erdogan tritt wieder der AKP bei und will dort Vorstand werden
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2014 14:21 Uhr von TinFoilHead
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Diese Überwachung soll nicht nur für mehr Sicherheit sorgen, sondern für ein besseres Gefühl bei den Passagieren.

Lol, seltsam, das viele Menschen genau wegen dieser Überwachung Innenstädte, Bahnhöfe, öffentliche Verkehrsmittel usw. meiden.

Zum Glück ist das ja alles nur zu unserer Sicherheit, und sonst nichts, keiner persönlich betroffen, alles gut.... ;-(

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
07.12.2014 14:23 Uhr von VerSus85
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
"dass nun mit Beginn von 2015 neue Sicherheitsanlagen in Form einer ausgedehnten Videoüberwachung installiert werden."

Und inwiefern sollen mich diese Kameras Schützen, wenn die Reste meines Körpers an der Linse der kamera Kleben?
Kommentar ansehen
07.12.2014 14:25 Uhr von TinFoilHead
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
guksdu
hat man Angst vor Nazianschläge, warum?
Die haben bis jetzt keine Bombenanschläge verübt

Köln-Keupstrasse???
Auch wenn es "nur" irgendwelche von den Diensten gesteuerte Volldeppen waren.

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
07.12.2014 15:15 Uhr von Biblio
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
"Die Terrorgefahr schwebt immer als Damoklesschwert über den Passagieren, wenn sie einen Bahnhof betreten. "

welch gekünstelte Dramatik ...
Kommentar ansehen
07.12.2014 17:37 Uhr von DeinDaddy
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@gucksdu

schon mal was von Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) gehört? Nicht? google hilft weiter!
Kommentar ansehen
07.12.2014 17:45 Uhr von Justin.tv
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Terrorgefahr lol

sowas gibt es hier nicht
sonst wäre schon irgendwas passiert

sagen wir ich bin ein terrorist
ich kaufe einen 1,5m stahlträger
fahre irgendwo aufs land
zwischen den feldern ist ein gleis auf dem ice fahren
morgens wenn es dunkel ist plaziere ich den so, dass der triebzug entgleist

stattdessen denken die meisten an irgenwelche bomben mit fernzünder als koffer getarnt auf bahnhöfen
diese hollywoodterroristen gibt es nicht

und selbst wenn
auf bahnhöfen wäre die druckwelle viel zu schwach
ihr kennt doch bestimmt den anschlag auf hitler
im bunker hätte es geklappt
Kommentar ansehen
07.12.2014 17:47 Uhr von Kati_Lysator
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
richtig, die kameras sorgen für mehr sicherheit.
schwachsinn, die kameras verhindern keine terroranschläge. wer was in die luft jagen will, wird das machen. die kameras werden so was nicht verhindern, aber man kann es sich im nach hinein in zeitlupe oder rückwärts usw ansehen und weil es so lustig ist bei youtube hochladen. bloss nicht die probleme beheben.

mein auto verbraucht seit neusten doppelt so viel kraftstoff. ich habe jetzt einen doppelt so großen tank und siehe da, die reichweite ist wie früher. problem gelöst.
Kommentar ansehen
07.12.2014 18:11 Uhr von fox.news
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ Justin.tv

"sagen wir ich bin ein terrorist
ich kaufe einen 1,5m stahlträger
fahre irgendwo aufs land
zwischen den feldern ist ein gleis auf dem ice fahren
morgens wenn es dunkel ist plaziere ich den so, dass der triebzug entgleist"


"Terrorismus" geht es schon per Definition um möglichst spektakuläre "Bilder" (das Motiv ist schließlich das gezielte Einschüchtern der Bevölkerung). Deshalb ist überwiegende Zahl der Anschläge eben möglichst öffentlich und nicht irgendwo auf einem Feld.
Kommentar ansehen
07.12.2014 18:34 Uhr von Justin.tv
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@fox.news
"das Motiv ist schließlich das gezielte Einschüchtern der Bevölkerung"

schon klar
den terror in die köpfe der menschen bringen

dann sind unsere politiker die besten terroristen :P
Kommentar ansehen
07.12.2014 19:38 Uhr von Stray_Cat
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sagen wir mal, eine Kamera erfasst wirklich etwas Verdächtiges. Wird sie überhaupt non-stop von einem Menschen verfolgt?

Und wenn ja - wie lange dauert es dann, bis Hilfe vor Ort ist? Wenn jemand einen Anschlag verüben will, kalkuliert er die Kameras mit ein und plant entsprechend.
Kommentar ansehen
07.12.2014 19:42 Uhr von Stray_Cat
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ scjinaii

Sweetie, du packst in fast jeden Thread die Informationen zu Kindesmißbrauch und ich kann verstehen, dass dir dieses Thema am Herzen liegt.

Die Wirksamkeit nutzt sich aber durch das inflationäre Auftauchen dieser Daten einfach ab. Es wird nur noch drüber geblättert. Zusätzlich bringt es die User gegen dich auf, denn themenfremde Post gehören einfach nicht in einen Thread.

Es wäre wirklich nett, Du überlegtest dir das mal und würdest damit aufhören, allmählich bekommt es wirklich Spam-Charakter.
Kommentar ansehen
07.12.2014 21:14 Uhr von CrazyWolf1981
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sehr interessant. Man lässt Terroristen ins Land, weiß welche sich radikalisieren und auch bereit sind Terroranschläge zu verüben. Und dann sollen Kameras schützen? Wie denn? Selbstmordattentäter kommt mit Koffer an den Bahnhof, Bumm, fertig. Was bringt dann eine Kamera?
Sieht man doch bei bestehenden Systemen. Auch bei Schlägern, U-Bahn-Tretern usw. Man sieht auf dem Video genau die Personen, kann sie festnehmen. Und lässt sie dann wieder laufen, immer und immer wieder. Bis er nach dem 10. mal einen ganz umbringt, und tut dann so als wäre das so unvorhersehbar gewesen. Sieht man ja bei Tugce und vielen anderen aktuellen Beispielen. Immer Intensivtäter, Polizeibekannt. Man könnte meinen unsere Politik ist eine Terrrororganisation die die Deutschen bekämpft. Das ist derzeit das einzige, worin sie gute Arbeit leisten.
Kommentar ansehen
08.12.2014 00:30 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Ostkreuz ist man dann also sicher und am Alex geht das Morden weiter.
Kommentar ansehen
08.12.2014 01:31 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
" ´Das Programm für Videoüberwachung ist ein Witz. Der Staatskonzern Bahn spart an der Sicherheit der Reisenden und tut so gut wie nichts. Die Manager sollten viel stärker an die Kriminalitätsopfer denken´, kritisiert GdP-Vizechef Jörg Radek, der für die Bundespolizei zuständig ist."
(welt.de)
Ich fahre oft mit der Bahn. Ich bin ziemlich genervt von der zunehmenden Videoüberwachung. Besonders genervt bin ich auf Bahnhöfen, wo dann aus dem Lautsprecher ertönt: "Bitte beaufsichtigen Sie ihr Gepäck." Dann gehe ca. 50 m von meinem Gepäck weg und beobachte es dann von dort aus.
In der Bahn selbst gab es auch schon eine Schaffnerin, die mir tatsächlich vorschreiben wollte, wo ich zu sitzen hätte.
Ich halte die Sicherheit für völlig ausreichend.
Kommentar ansehen
08.12.2014 11:54 Uhr von silent_warior
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Für die Aufklärung von Straftaten sind diese Kameras ja ganz nützlich, wenn die Auflösung hoch genug ist.

Wenn dort ein AlahAkba-Sprengstoffgürtel-Tourist rumläuft ist diese Technik aber wirkungslos.

Wenn der Sprengstoff in einer Plastiktüte verschweißt und die Tüte von außen gereinigt wurde, dann kann nicht mal ein Hund dieses Zeug aufspüren.

Im Endeffekt kann so ein Gläubiger dann mehrere Kilo seines Sprengstoffs am Körper verteilt tragen ohne dass man es ihm auch nur ansehen kann.

Es wäre wahrscheinlich einfacher wenn die Leute sich mal kurz nackig machen wenn sie in den Bahnhof wollen. (ich finde das durchleuchten mit dem "Nacktscanner" ist nicht so gut wenn dieser hochenergetische Strahlung erzeugt ... also wenn er nicht passiv arbeitet)
Kommentar ansehen
08.12.2014 20:26 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ CrazyWolf1981
"Man lässt Terroristen ins Land, weiß welche sich radikalisieren und auch bereit sind Terroranschläge zu verüben."

Nö. Die waren bislang alle sauber aus eigener Züchtung...

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankfurt am Main: Keime auf Intensivstation - Zwei Patienten tot
Informationsfreiheit in Schleswig-Holstein: Wahlprogramme geben sich lau.
Drensteinfurt: Rentner (69) bringt Flüchtlingen das Boxen bei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?