07.12.14 11:14 Uhr
 239
 

Tierrechtsorganisation Peta: Anzeige gegen Geflügelkonzern

Die Tierschutzorganisation Peta hat bei den Staatsanwaltschaften Oldenburg und Verden Anzeige gegen einen Geflügelkonzern erstattet.

Nach Angaben von Peta hat man Videobeweise, dass in einem Cappelner Hühnermastbetrieb der Tierschutz nicht eingehalten wird. Ein Video zeigt, wie ein Arbeiter die Tiere mit Fußtritten zusammentreibt.

"Wir prüfen, ob sich der Verdacht bestätigt", sagte eine Sprecherin der Oldenburger Staatsanwaltschaft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anzeige, Huhn, Peta
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2014 12:06 Uhr von Arne 67
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Und das von einer Organisation, die selber unter dem Verdacht stehen extrem schnell Ihre Fundtiere einzuschläfern, nur damit Sie Ihre Kosten gering halten können.

Na ja, man wirft gerne mit Dreck, wenn man selber welchen am Stecken hat.
Kommentar ansehen
07.12.2014 12:41 Uhr von daiden
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Über die Organisation kann man geteilter Meinung sein, jedoch ist an der grundsätzlichen Kritik nichts auszusetzen. Ich persönlich verzichte seit 3 Monaten auf alles, was aus diesen absolut widerlichen Massenbetrieben kommt
Kommentar ansehen
07.12.2014 13:53 Uhr von stoske
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, ja, das liebe, faire Kollektiv. Sogar Falschaussagen und undifferenziertes Bashing wird lieber und eher geglaubt, natürlich ohne jeden Zweifel oder Nachfrage, als der Umstand, dass jemand solche Zustände überhaupt anklagt. Wenn heute jemand sagt, "schaut doch her, hier läuft was falsch", dann wird er üblicherweise in Zweifel gezogen und niedergemacht. Wenn er nicht gleich was auf die Fresse bekommt. Was für ein niederträchtiges und destruktives Verhalten.

@Arne67: Peta tötet nur jene Tiere, die nach Ablauf der gesetzlichen Pflicht nicht vermittelt werden konnten. Und Peta bekommt fast ausschliesslich jene Tiere, die alt und krank und nicht mehr vermittelbar sind. Das ist ein schon lange kursierendes Bashing welches immer gerne so dargelegt wird, als wären die Leute bei Peta herzlose Arschlöcher die daran verdienen würden. Sind sie nicht und tun sie nicht. Du laberst nur unreflektiert Scheiße nach und diskreditierst damit jene, die eigentlich richtig handeln. Und dafür bekommst du auch noch Plus. Was für eine Schande und gleichzeitig eine moralische Bankrotterklärung. Ja, ja, das liebe, faire Kollektiv.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz mehreren Millionen Dollar Einnahmen - dieser YouTuber löscht seinen Account
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?