07.12.14 09:38 Uhr
 179
 

Griechenland: Schwere Ausschreitungen in Athen

In Athen brachen am Samstagabend Demonstrationen aus. Etwa 10.000 Studenten und Schüler gingen zum sechsten Jahrestag eines erschossenen Jugendlichen auf die Straßen.

Der 15-Jährige wurde vor sechs Jahren bei einer Demonstration in Athen von einem Polizisten erschossen.

Es kam zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten. Die Randalierer warfen Steine und Brandsätze auf die Polizisten, diese reagierte mit Tränengas.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bewerter3000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Athen, Auseinandersetzung
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2014 11:01 Uhr von TinFoilHead
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Mann, was können wir alle doch froh sein, das wir die EU, die EZB, all unsere Technokraten und ihre Lobbyisten haben.

Bringt uns ja nur Gutes, von Beginn an.

Und Griechenland wird nur der Anfang sein...

Schade, das man dabei das Gefühl nicht los wird, das auch dies alles nur einem Plan folgend geschieht. Je mehr verständliche(!) Krawalle, desto mehr Angst. Je mehr Angst, desto mehr wird nach "Sicherheit" verlangt. Je mehr nach Sicherheit verlangt wird, desto mehr Überwachung gibts fürs Lohnsklavenvolk, während aber bei der Polizei immer weniger Geld ankommt.
Und wenn "man" dafür sorgt, das solche Krisen und all die bewaffneten Auseinandersetzungen zeitgleich auf der ganzen Welt geschehen, kann man dann ja später sich selber(vielleicht die UN) als Retter der Menschheit darstellen, während man neue Regeln für die gesamte Menschheit aufstellt, eine neue Ordnung für die ganze Welt, natürlich federführend vom Imperium ausgehend.

Manchmal sehe ich vor meine geistigen Auge, wie sich Abends die "Politiker" der Welt, alle, Obama, Putin, Merkel usw., treffen und sich kaputtlachen, wie die ganze Welt auf ihr Schauspiel hereinfällt.
Ich kann sie jeden Abend zusammen sitzen sehen, all die Wirtschaftsmagnate, die Oberlobbyisten, ihre Politikermarionetten, all die, die sich angeblich so spinnefeind sind, wie sie sich zuprosten und gegenseitig die Schultern klopfen, weil alles so schön nach Plan läuft.

Weil 99% der Erdbevölkerung ein dankbares Publikum sind, die sich leicht einlullen lassen, und nur bis auf die Bühne gucken können, nicht aber dahinter.
Kommentar ansehen
07.12.2014 11:11 Uhr von Arne 67
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Und ich hatte gedacht, das die wegen der Spülhandschuhverordnung der EU mal wieder auf die Straßen gehen.

Aber wenn es sich nur um eine Jahrestagsdemonstration handelt ist es ja nicht weiter schlimm. Bis zu deren Rentenalter ist es ja nicht mehr so lange und dann hören die eh mit dem Demonstrieren auf.
Wieso sollten Sie dann noch demonstrieren, verdienen ja dann genug EU-Renten.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?