07.12.14 08:35 Uhr
 497
 

Ägypten: Islam-Gelehrte verurteilen islamistischen Terrorismus und Extremismus

Mehr als 700 Islam-Gelehrte aus 120 Ländern haben aktuell auf einer Konferenz in der al-Azhar-Universität von Kairo über islamistischen Terrorismus und Extremismus diskutiert und jegliche Gewalt im Namen des Koran ausdrücklich verurteilt. Anwesend war auch der katholisch-koptische Bischof von Gizeh.

Der Bischof Antonios Aziz Mina sprach der Konferenz ein "große historische Tragweite" zu, bezweifelt aber, dass der Westen von diesem Ereignis etwas bemerkt hat. Als Fazit könne gesagt werden, dass der Islamismus noch nie auf derart hohem Niveau und so deutlich verurteilt worden sei.

Die Teilnehmer wollten sich eindeutig von der extremistischen Interpretation des Islam absetzen und die moderate Seite zeigen. Dabei wurde aufgezeigt, dass die Terroristen wie der IS den Koran falsch deuten würden. Bislang seien "Verurteilungen des islamistischen Terrorismus" zu schüchtern gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ägypten, Islam, Terrorismus, Extremismus
Quelle: de.radiovaticana.va

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop
"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2014 08:35 Uhr von blonx
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
"Es ist das erste Mal, das eine derart einflussreiche islamische Organisation die Theorien der Terroristen und Extremisten erörtert, unter deren Vorwand Gewalt gerechtfertigt wird", so der koptische Bischof Mina.
Kommentar ansehen
07.12.2014 10:24 Uhr von El-Diablo
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
@ Autor diese News wird viele Minusse bekommen oder keine visits, die VOLKSPFOSTEN wollen keine Positiven News hören.
Kommentar ansehen
07.12.2014 12:12 Uhr von ur.ce
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Das ist super das dies endlich mal klar definiert wird, dass der IS nichts mit dem Islam zu tun hat. Aber es gibt einfach Leute die davon nichts hören wollen, alles in die selbe Schublade tun. Ich meine in Deutschland wird Tag täglich ein totes Baby aufgefunden oder Kinder missbraucht. Darf man gleich sagen das Deutschland pädophil ist ? Ich denke nicht.

[ nachträglich editiert von ur.ce ]
Kommentar ansehen
07.12.2014 15:38 Uhr von blonx
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ El-Diablo
Ich schreibe meine News nicht nur um positive Bewertungen oder hohe Klicks zu bekommen, sondern um gewisse Dinge zu kommunizieren.
Klar verkaufen sich negative Nachrichten besser. Aber genau solche Nachrichten sollten verbreitet werden, damit gezeigt wird, dass sich die Muslime sehr wohl mit dem Extremismus auseinander setzen.
Kommentar ansehen
07.12.2014 18:22 Uhr von Carangano
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ NoRassism : Wie wärs wenn du dich von Deutschland distanzieren würdest. Sieh mal nach wann in verschiedenen muslimischen Ländern die Mädchen verheiratet werden. Können dann ja nochmal über Pädophilie reden. Immer schön vor der eigenen Haustür kehren !

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?