07.12.14 08:20 Uhr
 1.674
 

"Männerfeindlich" - CDU debattiert über Burka-Verbot

Die christliche Partei CDU debattiert derzeit auf ihrem Parteitag in Köln über ein Burka-Verbot in Deutschland. Tritt ein solches Gesetz in Kraft, dürfen muslimische Frauen keine Ganzkörperverschleierung mehr tragen, bei der nur die Augen frei bleiben.

Zuletzt hatte CDU-Vorsitzende Klöckner ein solches Gesetz gefordert. Unionsfraktionschef Volker Kauder steht einem solchen Gesetz kritisch gegenüber: Er würde sich zwar freuen, wenn keine Frau in Deutschland eine Burka trage, aber ein solches Verbot sei schwer durchzusetzen.

Noch direkter drückte sich CDU-Generalsekretär Peter Tauber aus: Er finde eine Verschleierung, um "vor dem Blick der lüsternen Männer schützen fast männerfeindlich." In Ländern wie Frankreich, Belgien und der Schweiz gibt es bereits ein Verbot in der Öffentlichkeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NewsBuzzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Verbot, Burka
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2014 08:20 Uhr von NewsBuzzer
 
+8 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.12.2014 08:38 Uhr von Kurti56
 
+25 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn in anderen Ländern ein solches Gesetz durchsetzbar ist sollte das in Deutschland auch funktionieren.Ansonsten ist unsere Regierung unfähig und gehört abgesetzt.Aber ich glaube die verhindern aus Angst dieses Verbot weil die allesamt bekloppt und feige sind.
Kommentar ansehen
07.12.2014 08:43 Uhr von Misuke
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso sollte das schwer durchsetzbar sein ???? min 3 Länder schaffen es doch auch

@Newsbuzzer ja es schränkt ein denn zu einer Kommunikation gehört nicht nur die Akustik sondern auch die komplette gesichtsmimik .... und wenns nur 2000 sind sollen sie sich nicht aufregen wenn es 6 Mio andere auch können . Es ist ein Schritt von dem Extremismus weg, da nirgends im Koran steht das man sich so verschleiern soll ... das haben irgendwelche Imane erlassen die die dumme Wadibevölkerung gängeln wollen.
Kommentar ansehen
07.12.2014 09:52 Uhr von blaupunkt123
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
> In Ländern wie Frankreich, Belgien und der Schweiz gibt es > bereits ein Verbot in der Öffentlichkeit.


Er wollte sagen, dass es wie immer nur in Deutschland schwer ist etwas duchzusetzen. Weil wir müssen es ja allen Ländern recht machen und erst einmal auf Knien fragen.

War doch das gleiche Spiel mit der PKW Maut. Alle Länder haben eine. Nur wenn Deutschland eine einführt sind wir Nazis.
Und was ist das Ende vom Lied. Am Ende zahlt nur der Deusche und alle anderen dürfen wieder kostenlos durchfahren...


Immer das gleiche Spiel. Am Ende müssen wir Deutschen dann noch Burkas tragen.
Das Gesetz wäre bestimmt einfacher durchzusetzen..
Kommentar ansehen
07.12.2014 10:18 Uhr von Arne 67
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Was gibt es da eigntlich zu debattieren? Gibt es nicht schon ein Vermummungsverbot in Deutschland? Und wenn sich Gäste nicht an die Sitten in Ihrem Gastland halten, dann dürfen Sie gerne sofort wieder gehen.

Hat die CDU nur dann Eier in der Hose, wenn es darum geht der Politikerkaste wieder die Diäten zu erhöhen und die Bürger finanziell auszupressen.
Kommentar ansehen
07.12.2014 10:23 Uhr von NewsBuzzer
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Butzelmann Tut mir leid, aber es gab keine aktuelleren Zahlen als diese: http://www.sueddeutsche.de/...
Die Zahlen sind offensichtlich vor dem Burkaverbot entstanden. Trotzdem zeigen sie, dass über ein "Problem" debattiert wird, dass in meinen Augen kaum besteht.
@Misuke Ein ähnliches Beispiel: Nur vor wenigen Jahrzehnten war es bei Frauen in Deutschland sehr in Mode, ein Kopftuch zu tragen, um ihre Haare zu schützen. Jetzt wird sogar schon darüber diskutiert, ob muslimische Frauen ihr Kopftuch bei der Arbeit/ in der Öffentlichkeit tragen dürfen sollen. Meine Meinung: Es wird so getan, als ob 2000 MUSLIMISCHE Burkaträgerinnen ein Problem wären. Es wird von einer "Islamisierung" Deutschlands geredet. Alles Probleme, die noch nicht mal nennenswert sind. Probleme, die Menschen sich einreden, die keine anderen haben.
Kommentar ansehen
07.12.2014 10:25 Uhr von LeopoldStotch
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Vermummungsverbot?

Ja, auf Demos, aber doch nicht sonst.
Kommentar ansehen
07.12.2014 11:18 Uhr von JoergHero
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Falls es einigen nicht mehr im Gedächtnis ist, wir haben in Deutschland schon ein Vermummungsverbot. Warum wird es nicht ausgedehnt?
Kommentar ansehen
07.12.2014 12:07 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wie ist das bei öffentlichen Flughäfen und bei der Vorlage der Krankenkarte beim Arzt? Da muss doch das Gesicht kontrolliert werden? Deswegen wurde doch auch bei der Krankenkarte das Passfoto eingeführt.
Kommentar ansehen
07.12.2014 13:03 Uhr von RainerLenz
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
durchsetzen und fertig
was gibt es da zu diskutieren ?
Kommentar ansehen
07.12.2014 13:33 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@rainerlenz

zitat: "was gibt es da zu diskutieren?"

normalerweise nichts. in deutschland hingegen schon. wenn irgendwas verabschiedet werden soll, was die situation des landes oder die der bürger verbessern soll, wird jahrelang diskutiert. und wenn es dann irgendwann wirklich mal durchgesetzt wird, dann aber nicht mehr in der ursprünglich geforderten form, sondern abgemildert, eingeschränkt und mit dutzenden von ausnahmeregelungen.

geht es hingegen um eine neue regelung, die die bürger weiter ausbeutet oder die ihnen die freiheiten weiter beschneidet, dann kann so ein gesetz nicht schnell genug abgeschlossen werden. ruckzuck, innerhalb von wochen ist das durch, in vollem ausmaß. am besten noch ohne große medienpublik bzw. erst dann wenn es durch ist.
Kommentar ansehen
07.12.2014 13:53 Uhr von Frekos
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die Verschleierung kam mit den 70ern durch die Sharia
Ergo ist sie nicht Bestandteil der Religion ansich

Ss: Ist dies KEINE Ethnische,Religionsfeindliche Bestimmung dies zu verbieten,da eine Ethnische sowie Menschenrechtliche Verletzung seitens der Einführung der Sharia bereits geschehen ist.

Dem zu Folge dürfte man eigentlich die Verantwortlichen der Einführung (falls sie noch Leben) und deren Vertreter zur Rechenschaft gezogen werden - und zwar seitens jeder Gerichtlicher Zuständigkeit - bis hin vor dem EU-Gerichtshof.

[ nachträglich editiert von Frekos ]
Kommentar ansehen
07.12.2014 15:36 Uhr von Pavlov
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Arne 67

Das Vermummungsverbote gilt für Demos, nicht für den Alltag *facepalm*
Kommentar ansehen
07.12.2014 16:09 Uhr von Hallominator
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin zwar auch gegen die Burka, aber wieso soll sie männerfeindlich sein? Ist es Männern etwa verboten, ebenfalls eine Burka zu tragen und zur allgemeinen Verwirrung beizutragen?
Kommentar ansehen
07.12.2014 16:10 Uhr von Kanarifan
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hallo vergesst es wird bei uns niemals verboten werden!
Den wir leben im Arschkriecherland!
Da wo Sankt Martin in Mond und Sterne fest umgetauft wird,und es im Kindergarten und der Schule statt einer Weihnachtsfeier ein Winterfest gefeiert wird!
So dumm und unterwürfig ist kein Land außer Deutschland!
Kommentar ansehen
07.12.2014 17:20 Uhr von Gimpor
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Ich weiß ja nicht wo ihr lebt, aber ich komme aus einer Stadt mit einem sehr großen Anteil an Moslems. Und dennoch habe ich in Deutschland noch nie eine Burka gesehen. Als ob Deutschland keine wichtigeren Probleme hätte, als wenige Dutzend Idiotinnen, die sich verstecken wollen.
Kommentar ansehen
07.12.2014 20:41 Uhr von Kanarifan
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
War Gestern in Stuttgart habe 4 gesehen!
Und geh mal durch München!
Kann mich noch an die erste die ich hier sah erinnern!
Sas vor 15 Jahren mit meinem damals kleinen Sohn in der Bahn als er plötzlich schrie Mama kuk mal ein Geist!
Kein Witz so wars,die halbe Straßenbahn lachte!`
Er war schon ganz schön erschrocken!
Kommentar ansehen
07.12.2014 22:11 Uhr von NewsBuzzer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@_Ronae_ Darüber können wir reden, nachdem wir alle rechten Islamhasser verboten haben, die ganze Religionen verbieten wollen.
Kommentar ansehen
07.12.2014 22:18 Uhr von NewsBuzzer
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Ginpor Genau meine Meinung. Ich habe generell so das Gefühl, dass sich unter diesem Artikel viele versammeln, die etwas rechter gesinnt sind - und ein Problem schaffen, dass nicht existiert!
Kommentar ansehen
08.12.2014 07:22 Uhr von mort76
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Kanarifan,
ja, ein Land, wo man anziehen darf, was man will...davor behüte uns Gott!

Ich fordere ein neues Gütesiegel für Kleidung: "Von Angela Merkel, Volker Kauder und Alice Schwarzer auf Männerfreundlichkeit getestet!"
Kommentar ansehen
08.12.2014 07:37 Uhr von sps
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
reine Zeitverschwendung die Diskussion über Burka oder Ganzkörperkondom - entweder es wird dann entschieden, dass alle Menschen angezogen gehen können wie sie wollen - also Nichtkörper - bis Ganzkörperbekleidung - oder aber die Freiheit des Menschen wird schrittweise weiter eingeschränkt. Denn viele vergessen, dass auf Grund des Internets immer mehr Kameras in das Netz gestellt werden oder durch die Geheimdienste überwacht werden - in der Öffentlichkeit sich bewegen heißt dann auch, dass alle Bürgerinnen und Bürger bald auch zu Hause die festgelegte Anzugsordnung zu tragen haben! Es gibt keinen "privaten Raum" mehr in Zukunft - wie blöd sind die Menschen denn, dass sie nicht begreifen, dass alles Öffentlichkeit ist, wo oder wie der Mensch sich bewegt? Die Entkriminalisierung der Menschen ist mehr notwendig als die meisten begreifen. Wenn Sexualität, Nichtbekleidung oder Bekleidung gesetzlich festgelegt werden muss, dann heißt dies für ALLE: Freiheit gibt es auf der Welt nicht mehr! Da brauchen wir nicht auf andere Religionen oder Staaten schauen - beginnen wir erst einmal in Deutschland und Europa wieder für die Freiheit einzutreten!
Kommentar ansehen
09.12.2014 23:27 Uhr von Momortui
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird so oft von "Experten" (oder die sich dafür halten) gesagt: Wir können in Deutschland keine Kleiderordnung per Gesetz festlegen. O.K. wenn ich aber nackt durch die Innenstadt laufe - werde ich garantiert kassiert und wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses o.ä. verdonnert.
Kommentar ansehen
05.01.2015 13:13 Uhr von sps
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Darum entweder keine Kleiderordnung oder aber von nackt bis Burka genehmigt

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?