07.12.14 08:12 Uhr
 375
 

Stanford Uni: Neuer Chip nutzt Licht zur Datenübertragung

Bislang werden Informationen in Computerchips via Drähten hin und her bewegt. Die Stanford Universität hat nun Licht zur Datenübertragung genutzt.

Unter der Leitung von Prof. Jelena Vuckovic hat das Team Siliziumplättchen in der Größe von acht Mikrometern entwickelt, die als Art "Barcode" für das Licht fungieren und manipulierbar sind.

Sobald Photonen die Plättchen passieren, werden einzigartige Codes generiert, die so Informationen abspeichern. Zudem kann das Licht aufgesplittet und in unterschiedliche Richtungen geschickt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Licht, Chip, Datenübertragung, Stanford
Quelle: trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?