06.12.14 12:03 Uhr
 3.966
 

Essener Innenstadt: Vermummte inszenieren mit Sträflingen ISIS-Hinrichtung

Vor dem belebten Einkaufszentrum in der Essener Innenstadt haben vermummte Männer eine ISIS-Hinrichtung inszeniert. Beide hatten zwei als Straftäter Verkleidete dabei, die in orangefarbener Haftbekleidung mit einer Schusswaffe oder mit einem Schwert bedroht wurden.

Passanten in der Innenstadt trauten ihren Augen nicht und ein Kind war erschrocken, als die Gefangenen durch die Einkaufspassage abgeführt wurden. Vor dem Limbecker Platz exekutierten sie die beiden Sträflinge. Hinter der Aktion steht vermutlich eine Gruppe aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Sie stellten von der Aktion ein Video über die Video-Plattform "Youtube" ins Netz. Doch das hat ein Nachspiel, da die Polizei bereits prüft, ob sie gegen das Versammlungsgesetz verstoßen haben. Der Grund dieser Aktion war, dass man nicht von diesem Extremismus und Terror weg schauen sollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darny
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hinrichtung, Innenstadt, ISIS
Quelle: derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2014 12:06 Uhr von blade31
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
"Vor dem Limbecker Platz exekutierten sie die beiden Sträflinge."

boha ist ja Krass, echt?
Kommentar ansehen
06.12.2014 12:21 Uhr von Darkness2013
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Man könnte auch sagen war ein Probelauf.
Kommentar ansehen
06.12.2014 12:27 Uhr von quade34
 
+31 | -5
 
ANZEIGEN
Mehr solcher Aktionen dienen der Aufklärung über den Islamistenterror. Das ist natürlich nicht im Sinne der Gutmenschen.
Kommentar ansehen
06.12.2014 12:30 Uhr von VerSus85
 
+11 | -13
 
ANZEIGEN
"Doch das hat ein Nachspiel, da die Polizei bereits prüft, ob sie gegen das Versammlungsgesetz verstoßen haben"


Ich lach mich schlapp! Diese Subjekte spielen mal eben vor aller Leute Hinrichtung mit verfassungsfeindlichen Symbolen und unsere Kuschelregierung prüft ob ein verstpß gegen das "Versammlungsgesetz" besteht?! Das kann doch alles nicht mehr wahr sein! Wenn Nazis in Nazi Uniformen und Hackenkreuz, in der Fußgängerzone Juden hinrichten Spielen würde, da wääre der Aufschrei viel größer!

Diese Subjekte sofort samt Familien ausweisen lassen!
Kommentar ansehen
06.12.2014 12:55 Uhr von Pils28
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
So etwas ist keine Aufklärung. Aufklärung wäre, wenn man Leuten objektiv erklärt, wie eine Situation gerade ist ud wie es zu dieser kam. Welche Motive und Umstände diese ermöglichten und wie die Konsequenzen und Perspektiven aussehen. So etwas ist aber kompliziert, daher haben wir generell in der breiten Masse in D uns auf ein Schwarz-Weiß Bild der Welt geeinigt. Putin schwarz, ISIS schwarz, wir weiß, etc. Ist gefährlich, ist dumm, aber für viele einfacher.
Kommentar ansehen
06.12.2014 13:24 Uhr von catdeelay
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
was ist mit dem Tatbestand zur Vortäuschung einer Straftat?
Kommentar ansehen
06.12.2014 13:24 Uhr von Damals-wars-besser
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Heutzutage kann man den Menschen wohl nur noch mit Bildern und solchen Demonstrationen etwas erklären.

Wahrlich traurig.
Kommentar ansehen
06.12.2014 13:33 Uhr von mario_o
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
GUTE AKTION!

Auch wenn sich viele in Ihrer Verträumtheit gestört fühlen, weil Sie nicht mehr so einfach wegschauen können.
Kommentar ansehen
06.12.2014 15:31 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn die ISIS niemand kenne würde, dann hätte ich "unter Umständen" kein Problem mit so einer Aktion. Ist halt nur doof wegen der Kinder. Aber das Thema dürfte bei den meisten Menschen in den Köpfen vorhanden sein. Insofern ist die Aktion unnötig.
Kommentar ansehen
06.12.2014 16:06 Uhr von Borgir
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Versammlungsgesetz? Die waren zu viert und wollten wohl darstellen was hier passiert in Zukunft, wenn wir JETZT nichts gegen die Islamisierung hierzulande unternehmen.
Kommentar ansehen
06.12.2014 16:09 Uhr von h1111
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Hier das Video, erspart vielleicht ein paar Klicks: https://www.youtube.com/...

Zum Video. Finde ich gut die Aktion. Vorallem das als Südländer und Moslems auch gezielt die Gewalt gegen Christen ansprechen.

Geht natürlich auch darum für Akzeptanz gegenüber Moslems zu werben.
Ist auch zu befürworten, allerdings sollten sie sich dann anfangen ihre kulturellen Defizite aufzuarbeiten, wenn sie in einem westlcihen Land leben.

Zum Beispiel tragen ihre Frauen in dem Video alle eine Vollverschleierung. Was im Koran aber nur bei ziemlich harter Auslegung verlangt wird. Es steht dort z.B. das Frauen einen Schal tragen sollen die ihren Schmuck verdeckt (Sure 24,31) oder ihren Überwurf etwas herunterziehen damit sie nicht belästigt werden. (Sure 33,59)

Von mir aus können sie gerne Kopftuch tragen. Aber eine Burka die nur einen Bezug bekommt wenn man den Koran härter auslegt halte ich für bedenklich (nicht nur wegen der Diskriminierung gegenüber der Frauen).
In seiner harten Auslegung kommen im Koran nämlich auch ganz andere Dinge zum Vorschein. Stichwort Sure 2 Vers 191.
"Tötet die ungläubigen wo auch immer ihr sie findet"

[ nachträglich editiert von h1111 ]
Kommentar ansehen
06.12.2014 20:17 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Carnap und wann begreifst Du folgenden Satz aus Deiner Quelle:

"Nach Unicef-Angaben sind 91 Prozent der Ägypterinnen zwischen 15 und 49 Jahren beschnitten, Musliminnen wie Christinnen – das ist eine der höchsten Beschneidungsraten weltweit. "In Ägypten hält sich die Tradition besonders beharrlich."

Aha die Tradition und nicht der Islam oder die Musel ist in Ägypten das Übel - aber für solche wie Dich ist halt Ägyten Muselmanien. Obwohl es auch Christen betrifft bzw. die auch ihre Frauen verstümmeln.

Bist Du ein Christ und somit auch so ein Genitalverstümmeler? Wenn schon "über den Kamm" scheren - dann aber richtig.
Kommentar ansehen
06.12.2014 20:35 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wäre auch furchtbar erschrocken gewesen. Aber es ist sicher besser, die Leute flächendeckend auf sowas aufmerksam zu machen, so dass sie sich überlegen, was man dagegen tun kann, als so lange zu warten, bis eine solche Szene tausendfach zur Realität in ihrem Alltag wird.

Man müsste nur sicherstellen, dass das Kinder nicht mitbekommen. Wie man das in einer Stadt machen soll, weiss ich aber auch nicht.
Kommentar ansehen
06.12.2014 22:31 Uhr von Arne 67
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Schade das das SEK nicht anwesend war... Finaer Rettungsschuß an allen beteiligten wäre das beste gewesen.
Kommentar ansehen
07.12.2014 01:11 Uhr von trbvm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der IS wird auch Deutschland noch gefährlich werden... all die Schläfer die angeblich hier sind http://ow.ly/...
Kommentar ansehen
07.12.2014 18:28 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Carnap - Du bist also Vertreter eines ehemaligen Volksstammes?

Du huldigst einem Gott aus Richard Wagners Opernzyklus "Der Ring des Nibelungen"?

Oha - das lässt tief blicken. Dann glaubst Du bestimmt auch Märchen sind wahre Geschichten.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien:Unbekannter kapert Straßenbahn und fährt mit der Tram zwei Stationen weiter
Gelbfieber-Ausbruch in Brasilien - Dutzende Tote
Brasilien: 27 Morde innerhalb von 24 Stunden in der Stadt Belem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?