06.12.14 11:54 Uhr
 277
 

Philippinen: Nach drei Jahren Gefangenschaft konnte Schweizer endlich fliehen

Abu Sayyaf-Terroristen hatten einen 49-jährigen Mann aus der Schweiz entführt und in Gefangenschaft behalten. Ganze drei Jahre dauerte sein Leiden an, doch jetzt konnte er endlich fliehen.

Seine Fluchtpläne setzte er während einer politischen Auseinandersetzung mit Chaos um, so der Schweizer. Er nahm eine Machete, tötete seinen Aufpasser und floh. Obwohl die Terroristen auf ihn schossen, erwischten sie ihn nicht.

Doch noch ein weiterer, niederländischer Mann befindet sich in Gefangenschaft der Terroristen, dieser war zu schwach und krank für einen Fluchtversuch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flucht, Schweizer, Philippinen, Gefangenschaft
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2014 15:05 Uhr von langweiler48
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Philippinen gehören zu den kriminellsten Staate dieser Erde. Ich würde dort nicht hinreisen, weil ich so viel erfahren habe, was alles passieren kann. Hier in Th gibt es auch viele Schießereien mit Todesfolge, aber da erschießen sich die Kriminellen gegenseitig, was mir fast egal ist. Leute, die sich normal verhalten haben hier nichts zu befürchten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?