06.12.14 11:50 Uhr
 1.265
 

Kreisverkehr deutlich sicherer als Kreuzungen

Der Kreisverkehr war in den vergangenen Jahren mehr und mehr durch Kreuzungen ersetzt worden, doch jetzt findet ein Umdenken statt. Die Verkehrssicherheit ist Statistiken zufolge beim Verkehr auf einer Kreuzung deutlich gefährdeter, als beim Kreisverkehr.

Grund hierfür ist, dass es sogenannte Konfliktpunkte gibt. Während bei einer Kreuzung ganze 32 Konfliktpunkte vorherrschen, sind es im Kreisverkehr nur acht.

Die Autofahrer finden sich zudem im Kreisverkehr besser zurecht, es gibt nur eine Spur und die Regeln sind denkbar einfach. Zudem hat der Kreisverkehr den Vorteil, dass die Anschaffung zwar etwas teurer ist, dafür aber keine Ampel- und sonstige Betriebskosten anfallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Sicherheit, Kreuzung, Kreisverkehr
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen
Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2014 11:58 Uhr von Leimy
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Und was ist mit dem Fahrzeug Durchsatz? Wird dazu etwas gesagt?
Kommentar ansehen
06.12.2014 12:05 Uhr von Arne 67
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
Ja,Ja und wenn Verkehr da ist, dann stehen alle und man wäre froh eine Ampel würde den Verkehr regeln....
Kommentar ansehen
06.12.2014 12:06 Uhr von untertage
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
Es gibt im Kreisverkehr nur eine Spur, wie kommst Du zu dieser Festellung ?
Kommentar ansehen
06.12.2014 12:17 Uhr von Arne 67
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Weil es auch mehrspurige Kreisverkehre in Deutschland gibt ! Siehe Tuttlingen, Albstadt um nur 2 zu nennen....
Kommentar ansehen
06.12.2014 12:33 Uhr von quade34
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
In Berlin gibt es immer wieder Berichte über Unfälle in den großen Kreiseln der Stadt. Dabei ist alles gut ausgeschildert und auch mit Ampeln geregelt. Zum Vergleich: In Berlin gehen höchstens 5 Straßen ab und in Paris am Place Charles de Gaulle11. Und dort ist garnichts aufgemalt, jeder fährt einfach und nichts passiert.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
06.12.2014 12:44 Uhr von NilsGH
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Herrlich, dieses einfache Denken der Leute im Planungsamt.

Einmal ist der Kreisverkehr "Mode", einmal die Ampelkreuzung.

Es kommt auf die Verkehssituation an der entsprechenden Stelle an. Wirkliche Kosten-Nutzen-Rechnungen können nur nach genauer Analyse der Verkehrssituation aufgestellt werden.

Aber die kosten ja Geld, denn da muss man vor dem Planungsverfahren mal Leute hinschicken, die mehrere Tage, idealer Weise mehrmals an Werktagen und an Wochenenden, die Fahrzeuge zählen und auch noch nach Kategorie unterteilen. Danach analysiert man die Ergebnisse und schließt daraus, welche Verkehrsregelung sinnvoller wäre.

Aber da müsste man ja Personal haben. In Universitätsstädten machen das häufig Geographiestudenten im Rahmen eines Projekts der Uni, zusammen mit den Planungsämtern. Dann kostet es quasi nichts.

Was bringt ein Kreisverkehr, wenn eine Zufahrt ständig blockiert ist, weil eine der Straßen (also zwei Zufahrten zum Kreisverkehr) eine hoch frequentierte Durchfahrtstraße ist? Dann stehen die Autos, es führt zu Rückstaus und gerade in Städten entsteht ein Verkehrschaos. Könnte da mehrere Beispiele nennen.

Umgekehrt bringen Ampeln nichts, wenn es sich um relativ ein gleichmäßiges Verkehrsaufkommen von allen Seiten handelt oder die Straßen eh relativ unbefahren sind.

Bei Stoßverkehr muss man nach der Analyse abwägen, was sinnvoller ist. Evtl. ist eine Ampelregelung mit Rechtsabbiegerpfeil sinnvoll.

Außerdem muss man die bauliche Situation beachten: Kreisverkehre brauchen Platz. Und eine effizient geschaltete Ampel, am besten mit Sensoren in der Fahrbahn, kann unter Umständen den Verkehr wesentlich besser lösen, als Kreisverkehre.

Aber wie gesagt, Untersuchungen kosten halt Geld. Das spart man bei der Planung lieber und verplempert es lieber beim oder nach dem Bau :-)
Kommentar ansehen
06.12.2014 13:09 Uhr von TbMoD
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Autofahrer finden sich zudem im Kreisverkehr besser zurecht, es gibt nur eine Spur und die Regeln sind denkbar einfach."

Es könnt alles so einfach sein^^

Im und am Kreisverkehr sind viele scheinbar komplett überfordert.
Da wird linksgeblinkt, gewartet gewartet und ewig nicht eingefahren obwohl alle im Kreisel rausfahren (sogar mit Blinker), es wird überhaupt nie geblinkt, bei mehrspurigen Kreiseln ewig Stau da zweite Spur nicht genutzt wird und und und

Eine Kreuzung mit Ampel scheint einfacher zu sein. Rot stehen bleiben grün fahren Punkt.
Kommentar ansehen
06.12.2014 13:49 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Leimy
"Und was ist mit dem Fahrzeug Durchsatz? Wird dazu etwas gesagt?"

Der Fahrzeugdurchsatz ist deutlich größer als bei einer Ampelkreuzung. Nach jedem neuen Kreisel werden die Staus im Berufsverkehr kürzer.
Nur schade das es bei uns noch keine zweispurigen Kreisel wie in Frankreich gibt.
Kommentar ansehen
06.12.2014 13:58 Uhr von taramtamtam
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich will in den Kreisel rein. Aber am besten sind die Autofahrer, welche im Kreisverkehr links vor dir, diesen verlassen, ohne zu blinken. Und wenn das 3 hintereinander machen, stehst Du wie blöd da und kannst nicht in den Kreisel einfahren.
Kommentar ansehen
06.12.2014 14:17 Uhr von Trallala2
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Kreisverkehr ist Scheiße. Theoretisch toll, praktisch Scheiße.

Ich riskiere es nicht auf das Rondell bevor ich nicht sehe, dass das Fahrzeug links von mir tatsächlich abbiegt. Man kann sich weder drauf verlassen, dass ein Fahrzeug ohne Blinker grade aus fährt, ganausowenig wie ein Fahrzeug mit einem Blinker abbiegt.

Auf einer Landstraße mit wenig Verkehr ist sowas also möglich, bei viel Verkehr nicht wirklich gut.
Kommentar ansehen
06.12.2014 14:38 Uhr von Hugh
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Kreisverkehre sind ein Segen. In unserer Stadt wurden zahlreiche Kreuzungen derart umgebaut, stets war das Ergebnis absolut überzeugend.
Nur die Honks, die beim Reinfahren blinken (aber nicht beim Rausfahren) sind lästig (wohin wollt Ihr beim Reinfahren denn sonst, wenn nicht nach Rechts?).
Kommentar ansehen
06.12.2014 15:36 Uhr von Danymator
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wer nicht mit einer Kreuzung klar kommt, ist mit dem führen eines Fahrzeuges überfordert und schafft das mit dem Kreisverkehr auch nicht. Ich persönlich finde diese Kreisel auch besser.
Kommentar ansehen
06.12.2014 15:43 Uhr von Petaa
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Kreisel hat einen entscheidenden Vorteil. Jeder biegt ab und deswegen wird auch jeder etwas langsamer. Dinge wie bei gelb noch mit Vollgas rüber rutschen entfallen ebenfalls.

Generell ist jeder im Kreisel etwas vorsichtiger und langsamer. Wenn es also zum Unfall kommt, ist es meistens auch nur ein kleinerer Schaden und viel seltener ein Personenschaden.

Nachteil ist aber auch klar. Um die gleiche Geschwindigkeit wie eine Kreuzung zu bieten müssen sie größer sein und mehr Spuren als eine Kreuzung an der Stelle haben.

@Hugh

Mir sind in 14 Jahren Führerschein bis jetzt 2 Mal Autos im Kreisverkehr entgegen gekommen. Also Vorsicht mit der Annahme es geht nur rechts herum wenn man einfährt...

[ nachträglich editiert von Petaa ]
Kommentar ansehen
06.12.2014 16:41 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Und Umweltfreundlicher und schneller geht es auch, wenn man nicht in den Stoßzeiten unterwegs ist.

Weil man trotzdem 1 Minute bei rot warten muss.

Blöd hingegen ist ein Kreisverkehr wirklich in Stoßzeiten.
Da haben wir eine Straße wo sich wirklich alles staut, weil halt manche auch ängstlich sind und einfach nicht reinfahren.
Kommentar ansehen
06.12.2014 16:46 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kreisverkehr macht schon Sinn, weil man muss nicht ewig stehen, wenn nix kommt und ist auf lange Sicht viel billiger (wenn ordentlich gebaut)

Ampel macht auch Sinn, bei sehr Stark befahrenen Straßen eher nicht, da es zu viel Rückstau geben würde
Kommentar ansehen
06.12.2014 17:13 Uhr von shadow#
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Einfache Regel für Verkehrsplaner: Wenn genug Platz ist dann Kreisverkehr.
Die Vorteile überwiegen deutlich.
Und selbst wenn es mal zu Unfällen kommt sind diese weniger schwerwiegend, da es bedingt durch die Verkehrsführung keinen Aufprall bei hoher Geschwindigkeit im rechten Winkel geben sollte. Von den Betrunkenen mal abgesehen die versuchen quer drüber zu fahren, weil sie den Kreisverkehr nicht im Navi hatten.
Kommentar ansehen
06.12.2014 18:01 Uhr von Prachtmops
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kreisverkehr?
bin ich eigentlich dafür... aber mehrspurige Kreisverkehre, so wie in Berlin in Spandau z.b. kannst du vergessen!

abends gehts ja noch, aber fahrt da mal nachmittags durch, da kannste gleich deine karre vor die wand setzen.

Solange wie es aufn Land oder in nebenstraßen nur einspurige sind , habe ich nichts dagegen... aber in der großstadt kann man keine großspurige ampelanlage damit ersetzen.
Kommentar ansehen
06.12.2014 18:42 Uhr von Spiderboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie im Kommentar von ´NilsGH´ schon gut formuliert kommt es immer auf die Gegebenheiten an sich für ein Kreisel zu entscheiden.Sicherheitstechnisch würde ich den Kreisverkehr bevorzugen, da man im Normalfall langsamer fahren muß und statistisch wahrscheinlich weniger tödliche Unfälle passieren.
Kommentar ansehen
06.12.2014 19:06 Uhr von VerSus85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde den Kreisverkehr auch besser, obwohl ich nicht mal einen Führerschein habe

[ nachträglich editiert von VerSus85 ]
Kommentar ansehen
06.12.2014 19:59 Uhr von hellboy13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mag ja sein,aber im Moment zur Weihnachtszeit eher weniger.
Augen auf Leute !
Kommentar ansehen
06.12.2014 20:42 Uhr von ms1889
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
kreisverkehr ist schwachsin...
der hat schlicht was mit geld zu tun..nicht mit sicherheit...ampelanlagen kosten geld (nicht nur die anschaffung)...kreisverkehr kostet nur einmal...aber hat den nachteil...das es staus geben kann sobald ebend zB eine bundesstrasse oder ähnliches betroffen ist.
Kommentar ansehen
06.12.2014 21:11 Uhr von newschecker85
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wohne in der Nähe einer Kreisstadt, welche mit 3 Kreisverkehren südlich der Stadt als Ortsumgehung gedacht sind. Prima gemacht, der Verkehr fließt reibungslos.

Vor einigen Wochen haben die eine Ortsumgehung eines Stadtteils fertig gestellt, aber mit Ampelregelung bei den Zufahrten. Der Ingenieur hat da wohl nicht nachgedacht. Alle die ich angetroffen habe, haben gemeint, dass man die Straße etwas wieter nach süden hätte verlegen müssen und mit der anderen Kreuzung gekoppelt hätte. Somit ein weiterer Kreisverkehr und weniger Ampeln.

Auch in der Stadt gibt es 2 Kreisverkehre, vorher Ampelregelung. Jetzt ist es um längen besser.

Das gute ist ja, detulich weniger Konfliktpunkte bei einen Kreisverkehr :-)
Kommentar ansehen
06.12.2014 21:33 Uhr von Fishkopp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Man höre mir bloß mit Kreisverkehren auf, die meisten Idioten haben es nicht Ansatzweise nötig zu blinken wenn sie diesen verlassen, man wartet dann vergebens auf ein Zeichen wenn man den Kreisverkehr befahren will, Egoismus sei dank. Dann wird derbst von dreimaltollen Heizern möglichst über denn Innen-Randstein gebrettert, wenn nix auf der Insel wäre wahrscheinlich noch quer drüber. Und dann die Spacken die extra Gas geben und einen Abschneiden wenn man einfährt in den Kreis und hinter einem das Hupkonzert starten. Sorry aber Kreisverkehr ist Krieg !! Das wird noch schlimmer in Deutschland da bin ich mir sicher, weil mittlerweile nur noch Rücksichtsloses Pack rumfährt.
Kommentar ansehen
06.12.2014 23:11 Uhr von dr-snuggles
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
der kreisel ist auf jeden fall die bessere lösung, da die meisten autofahrer "rechts vor links regeln" einfach nicht auf die reihe bekommen.
verblödung lässt grüßen.. :-)
Kommentar ansehen
07.12.2014 09:39 Uhr von KissArmy666
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hier in "meiner" Stadt gibts auch nen zweisuprigen Kreisverkehr.. weils nie jemand blickt, auf welcher Spur er bleiben soll, wo er abbiegen soll usw. usw. gibts hier ständig Unfälle.. aber macht die Stadt was dagegen? Nein? Die bepinseln lieber, die auch so schon engen Straßen noch mit Fahrradspuren zu.. oder noch besser.. um den Fahrradfahrer noch weiter in den Arsch zukriechen, montieren sie an Ampelmasten, extra "Haltegriffe" das sich der arme, müde Fahrradfahrer abstützten kann, wenn er bei rot wartet.. was die wenigstens tun..

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?