06.12.14 11:41 Uhr
 713
 

Erziehung: Zu stark verwöhnte Kinder bekommen als Erwachsene oft Probleme

In seinem Buch "Die Verwöhnungsfalle" schildert der Autor Albert Wunsch ein bekanntes Phänomen aus der Kindererziehung. Viel zu viele Eltern verhätscheln ihren Nachwuchs sehr, sind ständig präsent und halten alle Schwierigkeiten von den Kleinen fern.

Die Folgen sind den Eltern meist nicht bewusst, zeigen sie sich doch oftmals erst im Erwachsenenalter.

Die Kinder werden unselbstständig, haben Probleme in Job und Beziehung und können Konflikte nicht selbstständig lösen. Eltern sollen laut Wunsch versuchen, ihre Kinder zu eigenständigen Menschen zu erziehen. Das bedeutet auch, dass die jungen Menschen Probleme selbst zu lösen lernen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Probleme, Erziehung, Erwachsene
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie das Selfie eines Vorbild-Flüchtlings für den rechten Hass missbraucht wurde
Donald Trumps Präsidentenfete: 100.000 Dollar um dabei zu sein
Laut Umfrage masturbieren 39 Prozent heimlich während der Arbeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2014 12:54 Uhr von yeah87
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Japp so isses
Kommentar ansehen
06.12.2014 12:58 Uhr von quade34
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Dann sollten die Gutmenschen eine Kehrtwendung mit ihren Methoden machen. Dort sind die Helikopter - Eltern zu suchen. Auch die übertriebene Söhnebevorzugung führt zu Schwierigeiten.
Kommentar ansehen
06.12.2014 17:36 Uhr von Knutscher
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Guter Tip. Die Erziehungsfehler sieht man schlimmsten falls an #HoGeSa und Konsorten
Kommentar ansehen
06.12.2014 22:17 Uhr von ewin12000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Deshalb müssen meine Kinder für Unterkunft und Essen bezahlen...."

Hoffentlich zahlst du auch Steuern auf die Einnahmen aus Vermietung von Wohnraum und den Verkauf von Speisen....

Oder wohnen die gar in einem eigenen Haushalt?

[ nachträglich editiert von ewin12000 ]
Kommentar ansehen
07.12.2014 16:43 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau so isses!
Dieses ständige behüten und bewahren vor dem bösen, bösen Leben macht sie nicht nur zu Weicheiern, sondern auch zu total realitätsfremden Vollpfosten.
Kenne das sehr gut, da ich selber Vater bin und sehe, wie das in anderen Familien gehändelt wird oder wurde, und was daraus resultiert, bzw. resultierte.
Wir leben hier echt in einer ziemlich isolierten Konsumidiotengesellschaft, die teilweise wirklich zu doof ist, um zu überleben!
Da muss sich niemand wundern, wenn andere Kulturen einen für bescheuert erklären, wenn wir uns hier einbilden, das wäre der Sinn des Lebens.
Aber sagste was, dann brennt die Hölle, gerade bei einem gewissen Klientel, welches schon immer mehr oder weniger Probleme mit der Realität hat und hatte!!!

Die ständige Berieselung mit Panikmache ala Terrorismus, Amoklauf und Phädophile kippt dann immer schön Öl aufs Feuer! Man könnte fast meinen, da steckt System dahinter!!!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
17.12.2014 13:22 Uhr von GottesBote
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ewin12000

Von den Kindern etwas Geld "verlangen", wenn sie selbst arbeiten ist noch okay. Wobei gut erzogene Kinder ganz von allein das Geld zahlen würden. Aber fürs Essen? Du scheinst der Inbegriff eines "hässlichen" Deutschen zu sein.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?