05.12.14 13:29 Uhr
 362
 

Tierforschung: Zitteraale dosieren ihre Stromschläge, um Beute fernzusteuern

Biologen haben herausgefunden, dass Zitteraale Erstaunliches mit ihren Stromschlägen machen können.

Die Tiere können ihre Elektroschocks offenbar genau dosieren, sodass sie ihre Beute nicht nur exakt anvisieren, sondern auch fernsteuern können.

Die Aaale haben auf ihrer Haut bis zu 6.000 Elektrozyten, mit denen sie die Stromschläge steuern können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Strom, Beute, Zitteraal
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland ist fast das einzige Land, in dem man kostenlos studieren kann
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin