05.12.14 13:16 Uhr
 1.061
 

Betrug bei Medikamentenzulassungen, mehr als 100 Generika betroffen

Für Medikamentenhersteller wie Hexal könnte es zu zahlreichen Rückrufen ihrer Produkte kommen, denn bei den Zulassungstests in Indien wurde ganz offensichtlich gepfuscht und manipuliert.

Die Firma GVK Bio, die Medikamententests mit menschlichen Probanden vornimmt, hat augenscheinlich mehrere Studienergebnisse gefälscht. Es sollen beispielsweise die Ergebnisse von Herzuntersuchungen manipuliert worden sein.

Auch wenn es aktuell wohl keine Gesundheitsgefahren für die Konsumenten der entsprechenden Medikamente gibt, droht für zahlreiche Generika (Nachahmerpräparate) das Aus. Diese dürfen nur vertrieben werden, wenn die Wirkung dem Originalprodukt entspricht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Betrug, Medikament, Zulassung
Quelle: sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2014 14:25 Uhr von Pils28
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Alte Weisheit bei Studien: Man bezahlt für das Ergebnis, nicht für die Studie.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?