05.12.14 13:03 Uhr
 898
 

Berlin-Kreuzberg: Polizei geht gegen linksradikale Gruppen vor

Nach einer Anfrage des SPD-Abgeordneten Tom Schreiber geht die Berliner Polizei verstärkt gegen autonome Randale vor.

So haben sich in der Vergangenheit Anschläge auf Geschäfte und Wohnhäuser neu zugezogener Kreuzberger gehäuft. Es wurden "Sicherheitskonzepte entwickelt und besondere Aufbauorganisationen für bestimmte Ortsteile errichtet", so Innenstaatssekretär Bernd Krömer (CDU)

Genauere Angaben zu den Sicherheitskonzepten der Polizei ließ sich Krömer allerdings nicht entlocken. Der SPD-Abgeordnete Schreiber war trotz dessen zufrieden über den verstärkten Schutz der Kreuzberger. "Sie bekommen den Schutz, den sie brauchen", so Schreiber.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bewerter3000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Berlin, Kreuzberg
Quelle: berliner-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutschtests durch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2014 13:06 Uhr von quade34
 
+31 | -7
 
ANZEIGEN
Lange nicht so eine positive Nachricht gelesen. Jetzt werden die Gutmenschen wieder heulen.
Kommentar ansehen
05.12.2014 13:09 Uhr von Borgir
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
Die sollten mit der gleichen Härte gegen Salafisten vorgehen....achso, das trauen sie sich nicht....
Kommentar ansehen
05.12.2014 13:13 Uhr von CrazyWolf1981
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Komisch, eigentlich immer wenn man News mit den Stichwörtern "Messer, Berlin, Brutal" etc. liest, sind die Täter keine Linksradikalen, sondern meistens Südländer. Dann also auch gegen die vorgehen, die sind wohl aktuell das größte Gewaltproblem in Deutschland.
Kommentar ansehen
05.12.2014 13:23 Uhr von asianlolihunter
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.12.2014 13:25 Uhr von Werner36
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
vllt sollte man mal lieber verstärkt gegen die ubahn schläger etc vorgehen? ich sehe da viel mehr probleme, als bei linken, die sich gegen krasse mieterhöhungen wehren (wenn auch mit radikalen maßnahmen)

die linken verursachen nur sachschäden und tun keinen weh. schädelbrüche und andere verletzungen hingegen nicht

[ nachträglich editiert von Werner36 ]
Kommentar ansehen
05.12.2014 13:33 Uhr von quade34
 
+20 | -7
 
ANZEIGEN
Werner36... Die von Linken verletzten Polizisten sind also nur Sachschäden. Tolle linke Logik.
Kommentar ansehen
05.12.2014 13:34 Uhr von osssssis
 
+15 | -10
 
ANZEIGEN
Richtig so, aber dann auch mit aller Gewalt und Härte gegen das linke Pack vorgehen.
Kommentar ansehen
05.12.2014 13:56 Uhr von quade34
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN