05.12.14 11:23 Uhr
 194
 

Frankfurt: IS-Kämpfer zu drei Jahren und neuen Monaten Haft verurteilt

In Deutschland ist der erste Prozess gegen einen Kämpfer der Terror-Organisation "Islamischer Staat" zu Ende gegangen Krashnik B., der aus Syrien nach Deutschland zurückgekehrt war, wurde zu einer Haftstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt.

Der Prozess war der erste seiner Art gegen einen Heimkehrer aus Syrien. Krashnik B. hat in dem Prozess gestanden, dass er in Syrien für den "Islamischen Staat" gekämpft hat. Der Dschihad sei laut dem 20-Jährigen seine "individuelle Pflicht" gewesen.

Wegen einer Vereinbarung zwischen dem Gericht, der Verteidigung und der Bundesanwaltschaft wäre eine höhere Strafe als viereinviertel Jahre nicht möglich gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Frankfurt, IS, Kämpfer
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Wie Wilde!: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2014 11:23 Uhr von Borgir
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Aha. Man vereinbart einen kurzen Prozess, dafür darf er in knapp vier Jahren wieder seine Hassreden verbreiten und eine reelle Gefahr für die Bundesbürger darstellen. Was haben wir ein Glück, so "beschützt" zu werden.
Kommentar ansehen
05.12.2014 11:40 Uhr von CrazyWolf1981
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Der war in Syrien und hat Menschen ERMORDET, wer weiß wie viele (Männer, Frauen sogar Kinder!), und dafür dann nichtmal 4 Jahre? Dazu noch die Einstellung dass er es wieder tun würde, ggf. auch in Deutschland? Sind wir schon ein Kalifat oder bin ich im falschen Film?
Kommentar ansehen
05.12.2014 11:45 Uhr von SNnewsreader
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bogir und Benny

Er hat sich in DE selbst nicht strafbar gemacht. Trotzdem ist das zu milde und ich hätte ihn lieber dort im Knast gesehen. Geht leider nicht. Es lag kein internationaler Haftbefehl vor. .. da muss man deutlich nachbessern
Kommentar ansehen
05.12.2014 12:01 Uhr von Borgir
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@SNewsreader

eigentlich sollte man ihn abschieben nach Syrien, fertig. Solche Leute brauchen wir hierzulande nicht auch noch.
Kommentar ansehen
05.12.2014 12:32 Uhr von Carangano
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sofort in einen Orangefarbenen Overall gesteckt und ab nach Guantanamo und zwar für immer. Diese dreckige Saubrut hat jegliche Menschenrechte verspielt. Man muss sich mal vorstellen das diese Mörderbande dann wieder unbehelligt ihr Treiben fortsetzen können. Die gehören einfach ausgerottet. Restlos !

[ nachträglich editiert von Carangano ]
Kommentar ansehen
05.12.2014 12:34 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gut.
Das war übrigens der Dummkopf hier: http://www.spiegel.de/...
Auf Menschen hat er angeblich nicht geschossen - wahrscheinlich stattdessen Toiletten geputzt...
Seine Schwester wird ihm bei erster Gelegenheit wahrscheinlich links und rechts eine reinhauen. Zu Recht.
Faszinierend, wie ungleich die Intelligenz innerhalb einer Familie manchmal verteilt ist.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?