05.12.14 09:10 Uhr
 384
 

So wirkt Hanf als Schmerzmittel

Derzeit gibt es rund 300 Menschen in Deutschland, die Cannabis offiziell als Schmerzmittel einnehmen dürfen. Darunter auch der 39-jährige Günter, der seit einem Motorradunfall unter starken Schmerzen leidet, für die es bislang keine Linderung gab.

Das im Cannabis enthaltene THC, welches auch für die stimulierende Wirkung sorgt, hemmt Schmerzen und sorgt so für eine Besserung des Zustandes.

Doch obwohl die Wirksamkeit klinisch bestätigt ist, sind es nur Einzelfälle, in denen die Krankenkasse die Therapie übernimmt. Das Urteil des Verwaltungsgerichtes, welches den Selbstanbau gestattete, wurde nun angefochten und es muss erneut verhandelt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krankenkasse, Hanf, Schmerzmittel, Selbstanbau
Quelle: stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Studie: Immer mehr Väter betreuen ihre kranken Kinder
USA: Behörde prüft Todesfälle durch Homöopathie

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2014 11:45 Uhr von Mauzen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"nach dem Richterspruch des Verwaltungsgerichts Köln legte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArm) Berufung ein"

Schmeckt ihnen wohl nicht, dass ihnen bei "Schmerzmittel zum Selbermachen" die Steuern, bzw ihren "Pharmafreunden" die Einnahmen fehlen. Um etwas anderes geht es bei diesem Verbot inzwischen parktisch nicht mehr.

[ nachträglich editiert von Mauzen ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen
Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?