04.12.14 12:22 Uhr
 1.604
 

Google will Captchas abschaffen

User sind von dem Abtippen der verzerrten Buchstabenkombinationen alias Captchas schon länger genervt und nun reagiert auch Google.

Das Internetunternehmen will die lästigen Captchas nun abschaffen.

Man will nach neuen Techniken suchen, wie man abfragen kann, ob ein Mensch sich bei Online-Konten anmeldet oder eine Maschine.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Google+, Captcha
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2014 12:23 Uhr von TinFoilHead
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ach, Google, auch schon?
Jetzt erst?
Ernsthaft?
Phänomenal, richtungweisend, innovativ...
Kommentar ansehen
04.12.2014 12:34 Uhr von Rechtschreiber
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
So eine Müll News - selten so eine Scheiß gelesen. Hier mal mit richtigem Inhalt:

Die von Google übernommene Tocher (Name fällt mir gerade nicht ein) hat bereits die bisher etablierten Captchas entwickelt und sucht nun nach einer Methode, auf die teilweise unleserlichen Bilder komplett zu verzichten.

Zwei neue Lösungsansätze stehen hierfür im Raum: Die erste Methode beruht darauf, das Verhalten des Nutzers bei seinem Besuch der Webseite zu analysieren. Hierbei werden beispielsweise die Mausbewegungen auf der Seite ausgewertet, sowie die zuvor besuchten Seiten. Bots haben hier ein unnatürlichliches Verhalten und fallen somit auf. Allerdings beträgt die Trefferquote dabei gerade ca 60%.

Der zweite Ansatz besteht darin, die aus intelligenztests bekannten Pärchenbilder einzusetzen. Hierbei gilt es, zu einem gegebenen Bild aus einer Auswahl von Bildern das passende auszuwählen. Diese Methode gilt momentan als die am vielversprechendste, da die Bildinhaltanalyse bisher sehr aufwändig ist.

Wordpress beispielsweise, sowie auch (Seite 2 + 3) setzten allerdings bereits das erstere Verfahren ein.

----

Ist das so schwer? Hat mich jetzt keine 5 Minuten gekostet -.- Mann oh mann, dass jeder Depp hier News schreiben darf...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?