04.12.14 11:32 Uhr
 3.264
 

Empörung in Marseille: Obdachlose sollen gelbes Dreieck tragen

Der bürgermeister der französischen Stadt Marseille will, dass Obdachlose einen Ausweis tragen, der eine gelbe Dreiecksform hat.

Xavier Méry sieht darin kein Problem, denn den Clochards soll damit nur geholfen werden: Auf dem Ausweis sind wichtige Merkmale zu sehen, die Krankenhäusern im Notfall weiterhelfen.

Dennoch ist die historische Analogie zu den Judensternen nicht zu leugnen, weshalb sich nun Empörung breit macht. Obdachlose werden durch die Markierung für jeden erkennbar und diskriminierbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Empörung, Obdachlose, Marseille
Quelle: taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2014 11:43 Uhr von lucstrike
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Gleiches Recht für Alle, dann bitte auch einen großen rosa Kreis für Politiker. Der wird dann an die Stirn gepappt, somit man also auch den Personen bei Bedarf die richtige Hilfe zukommen lassen kann ...
Kommentar ansehen
04.12.2014 12:33 Uhr von CrazyWolf1981
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Ausweis wäre ja ok, den kann man auch unter der Jacke tragen. Wenn die Pflicht aber sein sollte, das offen sichtbar zu tragen, hat es doch mehr mit Brandmarkung ala Judenstern gemeinsam.
Kommentar ansehen
04.12.2014 13:17 Uhr von Phyra
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
naja, obdachlose werden so erkennbar gemacht? ist ja nicht so als waeren sie das noch cniht...
Kommentar ansehen
04.12.2014 13:51 Uhr von ghostinside
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Geschichte wiederholt sich
Kommentar ansehen
04.12.2014 14:39 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@lucstrike - Du hast vergessen:

- rote Faust für linke Spinner
- Kackhauen für rechte Spinner

So könne die sich immer gleich gut erkennen und aufeinander losprügeln.
Kommentar ansehen
04.12.2014 14:45 Uhr von derlausitzer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Erschreckend sowas! Was soll hier vorbereitet werden?
In D würde solch ein Vorschlag - und das zu Recht - vor Gericht enden.
Kommentar ansehen
04.12.2014 14:56 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nette Idee, die sich an dem Punkt in ihr bizarres Gegenteil verkehrt, an dem die Obdachlosen diesen Ausweis offen tragen sollen.
Dass der Designer genau wie alle anderen Beteiligten ganz offensichtlich in Geschichte gepennt hat, ist da nur noch eine Randnotiz.
Kommentar ansehen
04.12.2014 15:45 Uhr von news_24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht würden den Obdachlosen, von anderen geholfen, wenn sie die gelbe Plakete sehen ?
Kommentar ansehen
04.12.2014 22:19 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
*Ouch* Dümmer geht scheinbar immer ist das Motto...
Da hat ja wohl jemand gewaltig in Geschichte gepannt... Der Bürgermeister bettelt ja förmlich nach einem Rücktritt.
Kommentar ansehen
05.12.2014 18:23 Uhr von amaxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gebt ihnen doch gleich zwei gelbe Dreiecke, dann können sie sich ihren eigenen Judenstern draus basteln ... einfach nur unglaublich!

Wie bitte soll der Ausweis Krankenhäusern weiterhelfen? Als Ersatz für eine nicht vorhandene Versichertenkarte? Um die Clochards abzuweisen oder gratis auf kosten der Stadt zu behandeln? Meiner Meinung nach ist das nur ein fadenscheiniges Argument, denn fürs Krankenhaus müßte der Ausweis ja nicht offen getragen werden, da kommt man ja schliesslich nicht jeden Tag hin! Das Ding kann ja nur Freiwillig sein, und wenns wirklich Vorteile haben sollte, dann bitte nicht offen tragen!
Kommentar ansehen
05.12.2014 19:57 Uhr von Gimpel1952
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich,und Schwule ein rosa Dreieck undsoweiter und soweiter. Und so eine kranke Natur sitzt im Amt ? Greade Frankreich hat unter den Nazis genug gelitten und jetzt solche Gedanken ? Ich glaube, ich muss mein Weltbild über die Franzosen korrigieren.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?