04.12.14 11:27 Uhr
 229
 

Scheidender EU-Ratspräsident Herman van Rumpuy bekommt 730.000 Euro ohne Gegenleistung

Der scheidende Präsident des Europäischen Rates, Herman van Rompuy, bekommt um die 730.000 Euro fürs Nichtstun aus der Steuerkasse. Aber auch andere Politiker dürfen sich über hübsche Sümmchen aus der Kasse freuen, denn außergewöhnlich ist Van Rumpuys Fall nicht wirklich.

Mit einem Übergangsgeld von 55 Prozent seines Jahreseinkommens, einer Einmalzahlung von 26.000 Euro und einer Pension von etwas mehr als 65.000 Euro jährlich kommt man in den nächsten drei Jahren auf eine Summe in Höhe von 730.000 Euro. Dies sorgte für heftige Reaktionen in der britischen Politik.

UKIP-Chef Nigel Farage sagte etwa: "Van Rompuy hat während seiner Amtszeit Millionen Menschen durch die Eurokrise in die Armut und Arbeitslosigkeit getrieben, er selbst hat aber anscheinend das große Los gezogen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Euro, EU, ohne, Van, Ratspräsident, EU-Ratspräsident
Quelle: express.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diane Kruger und "The Walking Dead"-Star Norman Reedus angeblich ein Paar
Oscar: Falsches Gesicht zu verstorbener Kostümdesignerin auf Leinwand projiziert
"Ich habe einen kleinen Penis": Hacker kapert Twitter-Account von John Legend

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2014 11:27 Uhr von Memphis87
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da war Farage diesmal aber bisschen netter wie hier: https://m.youtube.com/...

"...Entschuldigen Sie meine Ausdruck weise, aber sie haben den Charisma eines Waschlappens..."
Kommentar ansehen
04.12.2014 11:30 Uhr von Memphis87
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Haha super. Die Nachricht unter die Rubrik Entertainment zu stellen zeigt das der Cheker die EU auch nur noch als Affenzirkus empfindet.
Kommentar ansehen
04.12.2014 11:42 Uhr von TinFoilHead
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Und wir alle zahlen ihm das!
Ich frage mich nur wofür?
Für den EU-Dreck, in dem wir jetzt stecken?
Ja, vielen Dank, das wir alle dafür zahlen dürfen!

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schulz - Miese Sicherheitslage in Deutschland wegen der Union
Bewährungsstrafe für Politiker: Spendengelder für Domina-Geschenke abgezweigt
USA: Donald Trump will Verteidigungsbudget um 54 Milliarden Dollar anheben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?