04.12.14 11:03 Uhr
 1.758
 

DNA-Analyse von Richard III.: Im Königshaus gab es einige Kuckuckskinder

Nachdem man 2012 unter einem Parkplatz in Leicester die Überreste von König Richard III. fand, analysieren Forscher dessen DNA (ShortNews berichtete).

Sie fanden nun heraus, dass es im Königshaus einige untergeschobenen Kuckuckskinder gab.

Das heißt, es muss zumindest ein nicht legitimer Nachkomme den englischen Thron innegehabt haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: DNA, Analyse, Königshaus, DNA-Analyse
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2014 12:23 Uhr von maxyking
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
gibt es immer noch " Prinz Harry "
Kommentar ansehen
04.12.2014 18:17 Uhr von Schoengeist
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Bierente
Wieso schreibst Du Reitlehrer in Anführungsstrichen?
Er hat Diana doch beigebracht, wie man richtig auf ihm reitet. :-D
Kommentar ansehen
05.12.2014 00:59 Uhr von Trallala2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Neu ist das aber nicht. Schon lange war die Praxis im englischen Königshaus bekannt: konnte der König kein Kind zeugen, musste ein Page herhalten und über die König drüberrutschen. War er erfolgreich wurde er entlassen, allerdings mit einer dicken Abfindung und der Aufforderung sich in einer entfernten Stadt niederzulassen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?