04.12.14 09:25 Uhr
 1.526
 

Ärzte warnen: dauerhaftes Sodbrennen stellt eine Gesundheitsgefahr dar

Die meisten Menschen kennen Sodbrennen, beispielsweise nach einem besonders fetthaltigen Essen. Laut Meinung der Ärzte ist dieses Phänomen ungefährlich, wenn es nicht zu häufig vorkommt.

Es wird empfohlen, dass Menschen die mehr als zweimal pro Woche unter Sodbrennen leiden und das über einen Zeitraum von mehreren Monaten, einen Arztbesuch in Erwägung ziehen, um eine dauerhafte Veränderung der Magenschleimhaut zu verhindern.

Die aufsteigende Säure wirkt auf die sensiblen Schleimhäute sehr aggressiv und kann diese nachhaltig schädigen. Im schlimmsten Fall droht dann sogar Speiseröhrenkrebs. Behandelt wird je nach Fall mit Medikamenten oder durch eine Operation. Dies stimmt der Arzt individuell mit dem Patienten ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefahr, Gesundheit, Sodbrennen
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2014 09:27 Uhr von opheltes
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
D.h. Chilli essen bis das Arschloch brennt!
Kommentar ansehen
04.12.2014 10:42 Uhr von Lombird
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Alternative; Nexium.
Kommentar ansehen
04.12.2014 10:51 Uhr von MAKEDONISMUS
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wer sich hier wiedererkennt und mit dem gedanken spielt sich operieren zu lassen der sollte mal kontakt mit dr. LÖHDE aufnehmen....

http://www.zwerchfellbruch-drloehde.de/...
Kommentar ansehen
04.12.2014 11:13 Uhr von perMagna
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Alternative; Nexium."

Das selbe wie Omeprazol, nur linksdrehend und teurer: ([E]S)-Omeprazol.
Kommentar ansehen
04.12.2014 11:55 Uhr von perMagna
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ranbonetti

Ist in der Akuttherapie durchaus angezeigt, aber bei den chronischen Formen eher nicht, da die Neutralisation der Säure einen rebound-Effekt nach sich ziehen kann, sprich, der Körper reguliert dagegen, indem er immer mehr Säure zu produzieren versucht. Darüber hinaus ist der hohe Anteil an Natrium für einige Risikogruppen kritsch zu betrachten.

Für die Dauertherapie eigenen sich die Protonenpumpeninhibitoren am besten, da sie mit zu den nebenwirkungsärmsten Medikamenten zählen.
Kommentar ansehen
04.12.2014 12:26 Uhr von jpanse
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
wie wäre es denn damit mal der ursache auf den grund zu gehen?

Vielleicht sollt man mal seine essgewohneheiten überdenken oder das was man so den ganzen tag trinkt... Übergwicht und der gürtel der auf den bauch drückt können auch zu reizung führen...aber nein...es gibt ja Tabletten...

Ich hatte selber ganz übles sodbrennen, jahrelang...allerdings habe ich mich entschlossen das ich nicht ein leben lang medikamente nehmen will...
Kommentar ansehen
04.12.2014 12:29 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
1-2 Tassen Katzenminze (Nepeta cataria) als Tee nach einem deftigen, fettreichen Mahl genossen und es bildet sich erst gar nicht so immens viel fies-saure Magensäure.
Klar, wenn der pH-Wert dauerhaft absinkt, hat man ein schönes Brutbecken für allerlei Krebs. Aber besser die Symptome als die Ursachen bekämpfen, der Rubel muss ja schließlich rollen.

[ nachträglich editiert von ZiemlichBelanglos ]
Kommentar ansehen
04.12.2014 13:10 Uhr von Airstream
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Habe chronisches Sodbrennen (Refluxstörung) und muss täglich eine Omeprazol Kapsel nehmen (Manchmal auch 2). Habe schon überlegt das ganze operativ zu behandeln aber die Risiken und die nicht alzu hohe Erfolgsaussichten schrecken ab. So lange also Omeprazol hilft werde ich wohl oder übel weiter täglich Tabletten fressen müssen...
Kommentar ansehen
04.12.2014 15:46 Uhr von Steel_Lynx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe jetzt seit 24 Jahren Sodbrennen.

Behandlung war zuerst mit Talcid, dann Antra, inzwischen Omep (Eine Tablette alle 2-3 Tage).

Für chronisches Sodbrennen ist zu ca. 70% ein Backterium in der Magenschleimhaut verantwortlich, zu 20% eine Drüsen-Überproduktion und zu 10% (wie bei mir) eine Magen-Pförnerklappen-Schwäche.
Die Überproduktion und die defekte Pfördnerklappe müssen Operriert oder dauerhaft mit Blockern behandelt werden.
Wenn jedoch das Bakterium der Verursacher ist, kann dies durch die entsprechende Therapie zu 100% behoben werden.

Mein Tip:
Wer dauerhaft Sodbrennen hat, sollte in jedem Fall zu einem Arzt gehen. Magenspiegelung und Schleimhautbiopsie sind schnell gemacht und man weiß bescheid.
Normale Hausärzte verschreiben nur Säureblocker, geht zu einem Internisten und besteht auf eine Spiegelung. In 70% der Fälle lohnt es sich.

Die Operationen sind inzwischen minimal Invasiv. Wird jedoch meist nicht von der Krankenkasse bezahlt. Wer sich informieren will:
http://www.bethesda-mg.de/...
Die Klinik ist wirklich gut und war eine der ersten in Deutschland die eine Endoskopische-Reflux-Operation angeboten hat.
Nach meinem letzten Wissensstand (2008) kostet eine Magen-Neupositionierung (um keine künstliche Klappe einsetzen zu müssen) knappe 4.000,00€


Aus Gesprächen mit anderen Betroffenen, stufe ich das inzwischen so ein:
Ist dein Sodbrennen abhängig davon WAS (Scharf, Knoblauch, Fett, Alkohol, usw) du zu dir nimmst, ist es sehr wahrscheinlich Backteriel.
Ist dein Sodbrennen abhängig davon WANN (kurz vorm zu Bett gehen) und WIEVIEL du zu dir nimmst, ist es wahrscheinlich nicht Backteriel.
(Ich bin kein Arzt, das ist MEINE PERSÖNLICHE EINSCHÄTZUNG, ersetzt keine Artzbesuch, ist keine Diagnose und ist allenfalls als Hinweiss zu verstehen)
Kommentar ansehen
04.12.2014 19:48 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jpanse :
Spielverderber, und meine Pharma-Aktien?
Wegen Dir fallen die jetzt

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?