04.12.14 09:15 Uhr
 202
 

USA: Nach Tod eines Mannes durch Polizeigewalt wurde Polizist freigesprochen

Der 43-jährige Eric Garner war im Juli dieses Jahres mit der Polizei in Konflikt geraten, nachdem diese ihm unterstellte, mit illegalen Zigaretten zu dealen. Obwohl Garner beteuerte, dass er nichts unrechtes getan habe und die Polizisten nicht angriff oder beleidigte, wurde er festgehalten.

Ein Polizist nahm in von hinten in eine Art Würgegriff, anschließend wurde sein Kopf zu Boden gedrückt. Garner bat um Hilfe, betonte, nicht atmen zu können. Doch ihm wurde kein Gehör geschenkt. Kurze Zeit nach der Überwältigung ist er verstorben.

Für den handelnden Polizist wird es keine juristischen Konsequenzen geben, wie eine Grand Jury beschlossen hat. Laut Jury gebe es keinen ausreichenden Grund für eine Anklage. Gegen die Entscheidung protestierten hunderte US-Bürger. Präsident Obama äußerte ebenfalls sein Missfallen zur Entscheidung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Tod, Polizist, Polizeigewalt
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamverband Ditib: Demokratie für uns nicht bindend
Randale von Flüchtlingen auf Fähre nach Neapel
Berlin: Neonazis machen Jagd auf engagierte Bürger

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2014 09:28 Uhr von usambara
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Video des Polizei-Einsatzes der zu seinem Tod geführt hat
https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
04.12.2014 09:29 Uhr von opheltes
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Die News richtet sich gegen den Polizisten. Also der Straftaeter war harmlos?

Medien: Du hast hast die Wahl - glaube oder vertrauen^^
Kommentar ansehen
04.12.2014 09:35 Uhr von TinFoilHead
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wieso wird man das Gefühl nicht los, das einige Kräfte in den USA alles dafür tun, einen Rassenkrieg auszulösen?
Kommentar ansehen