03.12.14 21:39 Uhr
 567
 

Berlin: App gegen Nazis

Kürzlich ging in Berlin eine App an den Start, welche Demonstrationen und Aufmärsche von Rechtsradikalen im Berliner Raum anzeigt. Aber auch Gegendemonstrationen werden auf einer Karte dargestellt.

Betrieben wird die App von "Berlin gegen Nazis" und der "Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus in Berlin". Die beiden Projekte versorgen die App mit Informationen über anstehende Demonstrationen.

Die App ist in 3 Sprachen erhältlich: deutsch, englisch und türkisch. So sollen auch türkische Gemeinschaften im Kampf gegen Rechts mobilisiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bewerter3000
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Berlin, App, Nazis
Quelle: deutschlandfunk.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheimdienste sollen Zugriff auf alle digitalen Passfotos von Bundesbürgern bekommen
Facebook beklagt Desinformationen von Geheimdiensten auf seiner Plattform
2DS XL: Nintendo kündigt neuen, aber bekannten Spiele-Handheld an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2014 22:54 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Eine AP.GE.NA.
Kommentar ansehen
03.12.2014 22:59 Uhr von TheRoadrunner
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@ newsleser54
"als ob das nicht auch rassistisch ist wenn man gegen Nazis vor geht"
Nein, ist es nicht - denn es richtet sich gegen eine Gesinnung, nicht gegen eine Rasse. Das ist ja peinlich...

@ Zeitsprung2367
"Ich fordere absolute Vorfahrt für die Lebenswissenschaften"
Was stört dich an Naturwissenschaften?

" im VORRANGIGEN Interesse der BEREITS Geborenen."
Und was ist mit denen, die noch geboren werden? Sollten wir nicht versuchen, unseren Nachkommen eine lebenswerte Welt zu hinterlassen?

@ WOK
Hey, die Idee ist gar nicht so blöd. Wir schicken viele Linke hin, und natürlich auch viele Rechte. Die dürfen dann aufeinander losgehen, wie sie lustig sind.
Die Polizei zieht einen Kreis um diese Herrschaften, damit keine Unbeteiligten zu Schaden kommen.
Wer den Kreis verlassen will, wird gefragt, ob er genug von dem extremistischen Mist hat - und wenn nicht, dann wird er in die Mitte zurückgeschickt.
Wie, da kommt ein Krankenwagen wegen Gehirnerschütterung? Das muss ein Fehlalarm sein - da ist kein Hirn, also kann auch nix erschüttert werden.
Ja, das klingt gut...
Kommentar ansehen
03.12.2014 23:35 Uhr von Shifter
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
bei diesen apps seht das wort "kampf" wohl wirklich für kampf, traurig das wirklich keiner mehr reden will es geht immer nur noch um kampf und randale.
wo die leute dann besser sind als nazis ist die frage, mir ist ein nazi der seine meinung ruhig vertritt lieber als diese gutmenschen die nur einen grund suchen um jede art von streit und gewalt loszutreten
Kommentar ansehen
04.12.2014 00:37 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre für alle Aufmärsche und Demonstrationen nützlich. Kommt man nicht ins Gedränge bzw. in Staus.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?