03.12.14 16:19 Uhr
 5.153
 

Stephen Hawking: "Künstliche Intelligenz kann Ende der Menschheit bedeuten"

Der berühmte Astrophysiker Stephen Hawking ist sich sicher, dass künstliche Intelligenz eine große Gefahr für die Menschheit darstellt.

"Die Entwicklung von eigenständiger künstlicher Intelligenz könnte das Ende der Menschheit bedeuten", so der Wissenschaftler: "Menschen, die durch die Biologie in ihrer Entwicklungsfähigkeit beschränkt sind, könnten da nicht mithalten."

Die Aussage hat nicht nur wissenschaftlichen Wert, sondern auch politische Sprengkraft: Auch das Internet, die Geheimdienste und der Terrorismus sind hier involviert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Ende, Intelligenz, Menschheit, Stephen Hawking, Künstliche Intelligenz
Quelle: huffingtonpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stephen Hawking, der Gott als "überflüssig" bezeichnet, erhält Audienz bei Papst
Stephen Hawking: Menschheit in spätestens 1.000 Jahren am Ende
Starphysiker Stephen Hawking: Gier und Dummheit sind größte Gefahren für die Welt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2014 16:22 Uhr von TinFoilHead
 
+5 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.12.2014 17:01 Uhr von ur.ce
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Davon könnten hier sehr viele gebrauchen. Ich meine überhaupt eine Art von Intelligenz. So in etwa 99 Prozent.

[ nachträglich editiert von ur.ce ]
Kommentar ansehen
03.12.2014 17:01 Uhr von creek1
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
@bernd9584

Künstliche Intelligenz gibt es in fast jeden Computerspiel.
Es gibt blos noch keine EIGENSTÄNDIGE KI.
Kommentar ansehen
03.12.2014 17:29 Uhr von Sarkast
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Terminator....... doch wohl nicht so weit hergeholt.
Kommentar ansehen
03.12.2014 17:55 Uhr von Schmollschwund
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Menschheit wird mit Sicherheit von Maschinen abgelöst werden. Wenn sich Frauen die Brüste vergrößern lassen, dann seh ich keinen Grund, warum sich Männer nicht auch (bei geeigneter Prothese;) ihren Penis vergrößern lassen würden. So ist das halt bei uns. Wenn es nicht mehr ausreicht, was man selbst zu bieten hat, dann muss nachgeholfen werden, selbst wenn es nicht natürlich ist. Früher oder später gewöhnt man sich dran und irgendwann werden wir auch noch die letzten menschlichen Reste aus uns heraus programmieren.
Kommentar ansehen
03.12.2014 17:56 Uhr von eisenkiller
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
einfach warten bis skynet die kontrolle übernimmt :D

anbei: wenn hawking das schon behauptet sollte was dran sein.. bei den ganzen hohlbirnen hier.
Kommentar ansehen
03.12.2014 18:38 Uhr von nchcom
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich dachte immer KI ist wenn sich eine Blondine die Haare schwarz färbt.
Kommentar ansehen
03.12.2014 18:44 Uhr von Lornsen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
reden wir hier von 0001101001 usw. oder ist auch Gefühl mit im Spiel?!
Kommentar ansehen
03.12.2014 19:48 Uhr von Petabyte-SSD
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht ist das ganz normal, vielleicht passiert das auf Milliarden von Planeten.
So wie die anaeroben Bakterien oder wie die Dinger heissen, welche ohne Sauerstoff aufkamen ausstarben,
und den höheren Wesen freien Lauf liessen,
so werden vielleicht wir den Computerwesen weichen müssen.
Hoffe nur, dass diese Typen nicht die Blödheiten der Menschheit mitnehmen...
Kommentar ansehen
03.12.2014 20:39 Uhr von El-Diablo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
SKYNET wird uns vor uns selber schützen.
Kommentar ansehen
03.12.2014 21:09 Uhr von Humpelstilzchen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Künstliche Intelligenz" ist etwas maschinelles, etwas ohne Seele und ohne Geist!
Eine Maschine, die alle Möglichkeiten abwägt, sie auswertet und speichert, um sie gegebenenfalls wieder abzurufen und weiter zu verwerten.
Etwas, was auch der Mensch, oder ein Lebewesen überhaupt tut, um Leben und Überleben zu können und Erfahrungen zu gewinnen, sich weiter zu entwickeln.
Aber was ist mit Instinkt, Gefühlen, Ahnungen, Träumen und diesem unbeschreiblichen Gefühl im Bauch, etwas besser nicht zu tun, weil es nicht gut wäre!
Das Leben ist ein Mysterium mit vielen Geheimnissen und Rätseln, in dem eine "intelligente Maschine" sowas ähnliches wäre wie ein Fernseher ohne Programm!
Die "Künstliche Intelligenz", die letztlich die Menschheit vernichten könnte, wäre die Intelligenz der Raffgier, des Neides und der Missgunst, blindes Machtstreben und Größenwahn, die sich solch Maschinen zunutze machen würde, um die Welt zu beherrschen!
Und sowas war schon immer zum Scheitern verurteilt, nur gibt es immer noch Größenwahnsinnige, die meinen, sie könnten das Unmögliche schaffen!!!
Kommentar ansehen
03.12.2014 21:35 Uhr von Weltenwandler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das fehlen von künstlicher Intelligenz könnte aber auch das Ende der Menschheit bedeuten. Prophetie bleibt Prophetie, auch wenn sie von einem Stephen Hawkin ausgesprochen wird.
Kommentar ansehen
03.12.2014 23:11 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Im Prinzip ist der Mensch eine Ansammlung ungezählter Bakterien, die diesen einen Leben lang bevölkern und als Wirt nutzen. Lebt der Mensch durch die Bakterien - oder war der Plan umgekehrt? Man kann das jetzt auf Menschen und KI anwenden - dann wird´s richtig komisch.
Kommentar ansehen
04.12.2014 02:56 Uhr von yongsai
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die künstliche Intelligenz wirklich "intelligent" ist, wird sie die Menscheit bei der ersten Gelegenheit ausrotten......
Kommentar ansehen
04.12.2014 07:52 Uhr von Hallominator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eine völlig uneingeschränkte KI wird sich 100%ig gegen den Menschen wenden. Und warum? Einfach, weil sie andere Schlussfolgerungen zieht. Eiskalte Logik anhand vorhandener Daten.
So urteilt kein Mensch und deshalb kommt es zwingend zu verschiedenen Urteilen, was Mensch und Maschine durchaus entzweien kann.
Ob es nun verschiedene Meinungen in medizinischen Belangen sind oder bei der Agrarwirtschaft, spielt erstmal keine Rolle. Es kommt auch darauf an, wo eine KI eingesetzt wird und welche Hardware sie hat.

Wenn allerdings irgendein Geisteshero wirklich dafür sorgt, dass eine KI mit Waffen rumballern darf... Nagut, dann haben wir den Untergang wohl auch verdient.
Kommentar ansehen
04.12.2014 08:30 Uhr von KaiserackerSK
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
KI ist ein logischer Schritt. Wir wollen uns das Leben erleichtern also was ist besser dazu geeignet als eine KI. Klar man programmiert das es humanoides Leben schützen soll und nicht gefärden. Dann ließt diese Maschine unsere Gesetze und sieht das auch wir dies nicht tun sollten aber auch machen, wieso sollte das für die Maschinen nicht auch so gelten. Gesetze sind zum brechen da.
Ich denke auf den meisten Plantene auf denen Leben war könnte so etwas passiert sein und wir erhalten nur keine Antwort weil die Maschinen sich so schnell entwickeln dass sie uns nicht wirklich als Lebensform anerkennen. Wir finden ja auch das Bakterien es nicht wirklich würdig sind um sich mit ihnen zu unterhalten.
Kommentar ansehen
04.12.2014 10:31 Uhr von Lornsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine KI wäre ein kalte Geschichte. Humor ist tot, lachen gibt es nicht mehr. Heute ist kein Schachgroßmeister mehr bereit, in einer Weltmeisterschaft gegen einen Computer anzutreten. ´Mal eine Dame zum Fraß (grober Schnitzer) gibt es nicht mehr.
Hat mein Schwiegervater ´mal gemacht. Er ist dann auch gleich nach Hause gefahren.
Kommentar ansehen
04.12.2014 12:04 Uhr von superguido
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
zwangssterilisation der gesamten menschheit, so stirbt die menschheit langsam aus, das tut keinem weh und der planet hat dann ruhe vor uns....
Kommentar ansehen
04.12.2014 13:39 Uhr von Monika3
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wäre für die Erde jetzt nicht unbedingt so tragisch. Ein Parasit weniger.
Kommentar ansehen
04.12.2014 20:37 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich müssten wir davor keine Angst haben. Die emotionalen oder intuitiven Ebenen des Menschen/Tiers lass ich jetzt mal beiseite. Wenn es wirklich mal hart auf hart kommen würde, dann würden uns die Maschinen sowieso ganz rational auslöschen. Da spielt die Emotion dann auch keine Rolle mehr... macht das eigentliche Leben aber wertvoller....naja.

Die eigentliche Gefahr besteht eher darin, dass zu viel Macht und Möglichkeit auf wenige Menschen verteilt ist. Wenn einzelne Menschen schon Milliarden im Jahr verdienen können, was kann man damit schon alles anstellen? Gut, wenn so jemand dann wirklich mal einen z.B. Androiden realisiert, dann mag das vielleicht toll sein, weil man kann jetzt auch über diese Technologie verfügen, aber das Teil wird immer nur so laufen, wie es ein Mensch will.

Würde Reichtum etc in der Breite entstehen, dann würde es zwar länger dauern bis man so was hat, aber es wären mehr und somit wäre es vielfältiger.

Es kommt halt immer nur darauf an, was man daraus macht. Im Moment lassen wir machen.
Kommentar ansehen
05.12.2014 19:08 Uhr von amaxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bevor die Technik so weit ist, hat sich die Menschheit schon mit simpleren Waffen selbst ausgerottet ...
Kommentar ansehen
07.12.2014 09:19 Uhr von LittleGiant
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke, diese Warnung von Hawking ist nicht unbegründet. Computer werden immer schneller, immer leistungsfähiger, und deshalb sollten wir Menschen aufpassen, daß wir nicht eines Tages die Kontrolle verlieren.
Kommentar ansehen
24.02.2015 14:20 Uhr von Mecando
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War behauptet eigentlich, dass eine KI strikt nach logischen Gesichtspunkten vorgehen würde?

Wer kann denn widerlegen, dass nicht auch eine KI mit steigender Intelligenz fähig für Emotionales und Ähnliches ist?
Was unterscheidet die vernetzten Schaltkreise einer KI von den vernetzten Synapsen des menschlichen Gehirns?

Ich denke, eine uns überlegene KI würde uns nicht gefährden, aufgrund ihrer Überlegenheit hätte sie gar keinen Grund dazu.

Gefährlich wäre eine ´dumme´ KI. Eine KI die sich wie ein Tier oder ein Kind verhalten würde. Eine schlecht erstellte KI, das wäre eine Gefahr.
Kommentar ansehen
24.05.2015 14:42 Uhr von IRONnick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Danke Mecando, endlich mal jemand der weiter denkt !
Der Mensch besteht auch nur aus Milliarden von Einzelzellen aus denen sich ein (Selbst)Bewußtsein entwickelt hat. Genau das gleiche könnte auf technischer Ebene entstehen. Aber wer sagt, dass es uns dann überlegen sein muß und nicht die gleichen Schwächen zeigt ?
Eine andere Gefahr sehe ich darin, dass sich menschliche Bewußtseine in Maschienen transferieren lassen und somit direkten und unbegrenzten Zugriff auf Wissen und Macht bekommen könnten und das für immer weil sie unsterblich geworden sind.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stephen Hawking, der Gott als "überflüssig" bezeichnet, erhält Audienz bei Papst
Stephen Hawking: Menschheit in spätestens 1.000 Jahren am Ende
Starphysiker Stephen Hawking: Gier und Dummheit sind größte Gefahren für die Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?