03.12.14 14:26 Uhr
 300
 

Rivale für Whatsapp: Schweizer starten neue App

Bei den Chat- und Messengerdiensten kommt Bewegung ins Spiel. Neben den bereits bestehenden Whatsapp, Skype und Co kommt nun die Schweizer Variante mit "Wire" hinzu. Als Entwickler tritt auch Skype-Mitgründer Janus Friis in Erscheinung.

Die Anwendung ist für den Computer, das Smartphone und das Tablet verfügbar. Es werden das Android-, sowie auch das Applebetriebssystem unterstützt. Auch der Austausch sämtlicher Anwendungen grafischer und multimedialer Art (darunter auch Telefonie) ist demnach möglich.

Whatsapp hat derzeit weltweit 600 Millionen Nutzer. Es fehlt dort immer noch die Anruffunktion, jedoch kann man hier auf den neuen Eigner Facebook bauen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Neuer, App, Schweizer, Rivale, Whatsapp
Quelle: digitalfernsehen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2014 14:44 Uhr von juNkbooii
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die App wird sich nicht durchsetzen. Die Whatsapp Community ist so schnell gewachsen und wird auch nicht so schnell wieder schrumpfen.
Kommentar ansehen
03.12.2014 14:54 Uhr von erw
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
*gähn* das nächste Tool, was genauso viel bietet wie WA, aber mitmischen will... wieviel haben wir nun?... 600.000? Facebook konnte sich damals gegenüber Myspace und StudiVZ (in D) durchsetzen, weil es eine strukturell und inhaltlich bessere und erweiterte Plattform bot, sprich: man konnte bei Facebook, was man bei Myspace oder StudiVZ nur teilweise konnte. Die Messenger sollten schon mit Mehrwert auftreten, sonst ist jedes neue App eine Totgeburt, um es mal sehr hart auszudrücken.
Kommentar ansehen
03.12.2014 17:48 Uhr von eisenkiller
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB

"Whatsapp wird die Nr.1 bleiben."


nur solange, bis fakebook es kaputtbastelt!
Kommentar ansehen
03.12.2014 18:34 Uhr von nchcom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Am meisten begeistert mich die Verschlüsselung von Wire.

Ach nee, hat ja gar keine, war ja die andere Schweizer Firma.
Kommentar ansehen
03.12.2014 20:21 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ erw
Nein, die haben sich durchgesetzt weil sie den Content, sprich die Nutzer hatten. Für jeden der irgendwann mal kurz Deutschland verlassen hat war StudiVZ passé.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?