03.12.14 14:16 Uhr
 147
 

Palästina: Belgien will Staat anerkennen

Belgien wird wohl Palästina als Staat anerkennen. Ministerpräsident Charles Michel will einer diesbezügliche Entschließung einer Mehrheit des Parlaments zustimmen. Dies berichtet die Zeitung "Le Soir".

Schweden hatte zuletzt im Oktober dieses Jahres Palästina als Staat seine Anerkennung zugestanden. Zuvor hatten schon Polen, Ungarn und die Slowakei ihre Anerkennung verkündet.

Die Parlamente Frankreichs, Großbritanniens und Spaniens haben schon empfohlen, Palästina als Staat die Anerkennung auszusprechen. Bislang haben weltweit 130 Länder den Staat Palästina anerkannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Staat, Belgien, Palästina
Quelle: german.ruvr.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2014 14:19 Uhr von Leadustin
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Richtige Entscheidung. Hoffe das da noch andere Staaten mitziehen. Deutschland wird das wohl nicht machen, haben ja gegenüber Israel eine besonders schwere Schuld zu tragen.... Bin mir persönlich keiner Schuld bewußt, aber wenn Mutti Merkel und konsorten das sagen wird es wohl stimmen. :)

[ nachträglich editiert von Leadustin ]
Kommentar ansehen
03.12.2014 14:20 Uhr von Memphis87
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Schon in der nächsten UN-Sitzung will Libanon eine Resolution einlegen, um Palästina endlich Zu befreien. Die hatten schon mal abgestimmt. 2012 hat die Mehrheit der Nationen sich dafür entschieden Palästina als Beochbachterstaat zu stellen.

Hoffentlich kommt in der nächsten Versammlung die Unabhängigkeit zu stande.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?