03.12.14 09:44 Uhr
 1.760
 

USA: Altnazis erhalten keine Sozialleistungen mehr (Update)

Mutmaßliche NS-Kriegsverbrecher, die einst in den USA Unterschlupf gefunden haben, werden künftig keine Sozialleistungen mehr erhalten. Das US-Repräsentantenhaus beschloss dies am gestrigen Dienstag. Eine endgültige Bestätigung des neuen Gesetzes wird bald erwartet.

Durch das neue Gesetz wird eine Gesetzeslücke geschlossen, die es bislang erlaubte, dass Altnazis weiterhin Sozialleistungen erhalten, obwohl sie die USA längst wieder verlassen und ihre US-Staatsbürgerschaft verloren hätten (ShortNews berichtete).

Das neue Gesetz trifft einige Altnazis, die längst wieder in Europa wohnen, wie etwa Jakob Denzinger, der 1989 die USA verlassen musste und heute in Kroatien lebt. Er erhält jeden Monat 1.500 US-Dollar an US-Sozialleistungen. Insgesamt sollen einige dutzend Personen von dem Gesetz betroffen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Update, Gesetz, Leistung, Altnazi
Quelle: centralmaine.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Stimmennachzählung in Michigan nun durch Richter gestoppt
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2014 09:53 Uhr von Trallala2
 
+6 | -15
 
ANZEIGEN
Sowas passiert. Man sollte sich immer früh überlegen welcher Ideologie man nachläuft.
Kommentar ansehen
03.12.2014 09:58 Uhr von einerwirdswissen
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Die Finanzierung von Kriegsverbrechern hat Für die USA einen geschichtsträchtigen Hintergrund.
Die Frage ist: Bekommen nur diejenigen keine Rente mehr die nicht mehr in den USA wohnen, oder alle?
Laut Quelle nur diejenigen, welche nicht mehr in den USA leben.
Die Kriegsverbrecher die noch in den USA leben bekommen weiterhin ihre Rente!
Kommentar ansehen
03.12.2014 10:00 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Die eigenen Leute sollen mit 90 Jahren am besten noch Arbeiten gehen und einige Familien leben dort auf den Straßen und betteln, aber für für Altnazis ist die USA ein Sozialstaat?
Kommentar ansehen
03.12.2014 10:01 Uhr von Renshy
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
die müssten doch längst alle gestorben sein ode rkleinkinder gewesen sein damals
Kommentar ansehen
03.12.2014 11:27 Uhr von Trallala2
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
Es ist gerade 11:28 Uhr. Mein erster Beitrag in dem ich geschrieben habe, dass die Alt-Nazis nicht jammern dürfen, da sie für ihr Schicksal schließlich selbst verantwortlich sind, wurde bis jetzt mit 6 Minuspunkten bedacht.

Was sagt das aus? Wer Kritik an Nazis übt wird hier negativ bewertet?

Im Grunde sagt das etwas über die Leute hier im Forum aus. Welche Konsequenzen muss man daraus ziehen? Letztendlich die, dass man nun weiß wer hier anwesend ist und schreibt.
Kommentar ansehen
03.12.2014 12:03 Uhr von einerwirdswissen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@tralla:
Von mir bekam dein oberer Beitrag kein Minus.
Fürs Jammern im 2. aber schon.
Die Renten waren damals auch so etwas wie Schweigegeld.
Bzw. weil diese "Menschen" nach dem 2. WK für die USA gearbeitet haben.
Die gezahlten Renten haben nichts mit versicherungspflichtigen Renten gemein.
Kommentar ansehen
03.12.2014 12:48 Uhr von Ligruesi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Trallala2:

"Was sagt das aus? Wer Kritik an Nazis übt wird hier negativ bewertet?

Im Grunde sagt das etwas über die Leute hier im Forum aus. Welche Konsequenzen muss man daraus ziehen? Letztendlich die, dass man nun weiß wer hier anwesend ist und schreibt. "

Du liest wohl erst seit heute morgen auf Shortnews mit ;)

[ nachträglich editiert von Ligruesi ]
Kommentar ansehen
03.12.2014 13:01 Uhr von Trallala2
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@einerwirdswissen

Was für dich Jammern, ist für mich eine Erkenntnis.

Man darf nicht viel drauf geben wie sich die Menschen selbst beschreiben, denn sie stellen sich oft zu positiv dar. Man muss vielmehr aus solchen gelegentlichen Ergebnissen unverfälschte Schlussfolgerungen über die Personen ziehen ;)
Kommentar ansehen
03.12.2014 14:05 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ 03.12.2014 11:27 Uhr von Trallala2

Hier muss ich Dir ausnahmsweise mal zustimmen.

Was die Minuspunkte für 09:53 betrifft, könnte das aber auch daher rühren, dass jede Ideologie wenige oder viele Jahre später eben nicht mehr bejubelt oder sogar verfolgt wird.

Von daher macht das mit Ideologien, die gerade en voque sind, eh keinen Sinn. Also Sinn aus opportunistischen Gründen.

Man sollte besser seinem Herzen und einer übergeordneten Ethik folgen.
Kommentar ansehen
03.12.2014 15:31 Uhr von expert77
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Trallala2

Ich habe Dich negativ bewertet, weil Du alle Menschen die davon betroffen sind, ohne dass Du einen einzigen persönlich kennst, alle über einen Kamm scherst.

Das ist bei Ausländern, Moselms u.ä. Minderheiten nicht korrekt und auch nicht wenn es sich "nur" um Nazis handelt.

Von Braun könnte z.B. davon auch betroffen sein, zumindest ihm gönne ich seine Rente (so er noch lebt).
Kommentar ansehen
03.12.2014 16:54 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@expert77:
Werner von Braun ist eine Streitfrage, dem Herrn Fuchs gönne ich seine Rente auf jeden Fall, da er das Atomwaffenprogramm an die Russen verraten hat, und somit ein Gleichgewicht hergestellt hat.
Kommentar ansehen
03.12.2014 18:43 Uhr von Trallala2
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@expert77

Zu jeder Zeit gibt es ein Richtig und ein Falsch. Was heute falsch ist, war auch vor 70 Jahren und selbst vor 1000 Jahren falsch, und umgekehrt. Sowas ändert sich nicht.

Was sich ändert ist der Zeitgeist in dem ein Richtig falsch sein kann oder ein Falsch richtig. Sind zum Beispiel die Menschen zornig und lechzen nach Blut und Krieg, ist es zwar richtig sein den Pazifismus zu predigen, das kann aber von der Umwelt dennoch negativ aufgefasst werden. Das Richtig wird in dem Fall als Falsch angesehen.

Was aber noch wichtiger ist, das sind die Leute die in solchen Zeiten eine Möglichkeit für sich sehen eine Kariere zu machen. Sie agieren nicht aus dem Impuls, sondern berechnend. Sie wissen ganz gut was falsch und richtig ist. Sie sind bereit das Falsche zu machen, weil es ihnen nützt. Sie sehen einen Vorteil darin das Falsche zu tun.

Um auf die Nazis zurück zu kommen, neben der breiten Bevölkerung die einfach vom Strom mitgezogen wurde und einigen dummen Fanatikern, waren die meisten Nazis drauf aus eine Kariere zu machen. Sie wussten ganz genau, dass sie Schlimmes machten, aber der Staat stand hinter ihnen. sie mussten keine Verfolgung fürchten. Warum dann zwischen Falsch und Richtig unterscheiden und Nachteile riskieren, weil man dei Möglichkeiten nicht genutzt hat?
Kommentar ansehen
03.12.2014 22:42 Uhr von einerwirdswissen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Trallala2:
In dem Fall, wie du in deinem letzten Absatz geschrieben hast, könnte es eine Entschuldigung für die Straftaten der DDR sein, da es für diese Menschen in diesem Zeitraum/Situation richtig war.

Für mich richtet sich ein Richtig und Falsch auch nach den Kriterien der Menschenwürde, und diese sind zur damaligen Zeit (2.WK, DDR) mit Füßen getreten worden.

Politisch gesehen, kommt es sehr oft vor, dass etwas als falsch bzw. richtig angesehen wurde, und Jahre später sich als richtig bzw. falsch herraus stellte.

EDIT: von mir gabs kein Minus.

[ nachträglich editiert von einerwirdswissen ]
Kommentar ansehen
04.12.2014 10:38 Uhr von Trallala2
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich verstehe meinen Beitrag nicht als Entschuldigung für etwas, gerade im Gegenteil. Ich sehe auch nirgendwo Situationen in den Straftaten der DDR die als richtig anzusehen wären.

Wie gesagt, Richtig ist Richtig und Falsch ist Falsch. Nur weil man zum Beispei Rassismus in den den Nürnberger Gesetzen fixierte, sind sie deswegen nicht richtig. Das Falsche war in diesem Fall legal, aber noch lange nicht richtig.

Das Gleiche gilt für die DDR. Ich weiß nicht auf was Spezielles du hinaus willst, aber ich sehe nirgendwo etwas, das in dem Zeitraum/Situation richtig war, sonst aber falsch. Selbst der Antikapitalistischer Schutzwall, für denn selbst viele DDR Kritiker klein wenig Verständnis hatten, weil sonnst alle Fachkräfte weggelaufen wären, war selbst in der Zeit und Situation nicht richtig. Wenn einem Staat die Menschen weglaufen, dann ist der Staat das Problem und nicht die Menschen. Egal wie man es dreht gibt nur ein Richtig und ein Falsch.

Also du musst schon deutlicher sein wenn du auf etwas spezielles hinaus willst.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Stimmennachzählung in Michigan nun durch Richter gestoppt
Syrien: Machthaber Baschar al-Assad weist Feuerpausenforderung für Aleppo zurück
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?