03.12.14 09:41 Uhr
 405
 

Unbekannter schlägt in Wien brutal auf Welpen ein: Hetzjagd nach dem Täter

Im Internet und den Medien findet derzeit eine regelrechte Hetzjagd nach einem Tiermörder statt, der in einer Wiener U-Bahnstation auf einen Hund brutal eingeschlagen haben soll, der wenig später seinen Verletzungen erlag.

Wut und Empörung entstehen, seitdem bekannt ist, dass es keine Videoaufzeichnungen am U-Bahnhof gab und somit die Polizei erfolglos bei der Aufklärung dieses Falles ist. Die Besitzerin beschuldigte auf Facebook mit einem Video, einen Unschuldigen. Sie entschuldigte sich später bei ihm.

Durch einen Kettenbrief werden Facebook-Nutzer bedroht, Geld zu überweisen, wenn diese nicht möchten, dass ihr Name auf den Brief als möglicher Mörder steht. Die Wiener Polizei warnte die Menschen vor einer solchen Selbstjustiz, die rechtlich bestraft werden könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darny
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Täter, Wien, Unbekannter, Hetzjagd
Quelle: stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2014 10:17 Uhr von Komikerr
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Komisch, wenn ein Mensch zusammengeschlagen wird, hör ich sowas eher selten

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Bonn: Shitstorm für den Staatsanwalt
Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?