03.12.14 08:28 Uhr
 2.705
 

Urteil für Jobcenter-Angestellte nach Abzocke von Sozialleistungen

Eine Mitarbeiterin des Jobcenters in Krefeld hatte immer wieder Sozialleistungen von Obdachlosen für sich behalten. Die Hilfsempfänger hatten jedoch gar keine Sozialleistungen beantragt. Trotzdem schaufelte die Angestellte, im Namen der Obdachlosen, das zustehende Geld in ihre eigene Tasche.

Insgesamt zockte sie das Jobcenter um 75.000 Euro ab. Das Amtsgericht Krefeld urteilte über den Fall. Demnach wurde die 57-Jährige zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren Haft verurteilt. Weil sie ihren Job verloren hatte, gab es eine Strafmilderung.

Aufgrund psychischer Störung wollte der Anwalt der Frau sie zunächst als schuldunfähig auftreten lassen. Ein vom Gericht beauftragter Gutachter, bestätigte keine vorliegenden psychischen Beeinträchtigungen. Die Tatvorwürfe gestand die Frau und sagte:"Ich habe kein gutes Argument für mich".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darny
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Abzocke, Angestellte, Jobcenter
Quelle: express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet
Höxter: Polizei beendet Geiselnahme und überwältigt Bus-Entführer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.12.2014 08:55 Uhr von TinFoilHead
 
+32 | -1
 
ANZEIGEN
Demnach wurde die 57-Jährige zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren Haft verurteilt. Weil sie ihren Job verloren hatte, gab es eine Strafmilderung.

Und die Obdachlosen, in deren Namen sie Geld kassiert hatte, saßen bestimmt schonmal wegen Schwarzfahrens im Knast.

Deutschland...
Kommentar ansehen
03.12.2014 09:54 Uhr von Kockott
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
der Großteil der Leute die im JobCenter arbeiten sind angelernte die meistens nur 1 - maximal 2 Jahre befristet dort arbeiten "dürfen" - danach werden sie planmäßig entlassen und wieder neue eingestellt die null Ahnung haben, wenn ihr euch also fragt warum dort nichts funktioniert liegt das daran das dort nur Laien arbeiten die wenn sie gerade etwas verstanden haben schon wieder gekündigt werden - großartig bezahlt werden die übrigens auch nicht bei dem Job - nur die festangestellen oder verbeamteten verdienen das große Geld - die sitzen aber eher im Arbeitsamt für die 1-2 Jahren andauernden Arbeitslosen welche noch kein H4 bekommen
Kommentar ansehen
03.12.2014 10:15 Uhr von welfe
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Weil sie ihren Job verloren hatte, gab es eine Strafmilderung. ???
"Jobverlust" ist das mindeste - solche : DAS sind die ahren sozialschmarotzer und diesen subversiven "Kräften" sollte einhalr geten werden durhc absolute strafverschärfung - weil sie ihre Positionen mißbraucht haben - in übelster Art und Weise! Das ist ja echt ein Hammer!
Kommentar ansehen
03.12.2014 10:23 Uhr von Johnny Cache
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Das mit dem Jobverlust war jetzt doch wohl hoffentlich ein Witz.
Was kommt als nächstes? Jemand der eine Bank überfallt bekommt Strafmilderung weil ihm die Bank danach Hausverbot erteilt?
Kommentar ansehen
03.12.2014 10:32 Uhr von AllesSchonWeg-.-
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
diebe im gesetzt

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?