02.12.14 21:17 Uhr
 439
 

Amphipolis: Antikes Grabmal könnte schon in römischer Zeit geplündert worden sein

Nach Aussage der Grabungsleiterin Katerina Peristeri der antiken Grabstätte von Amphipolis war das Grabmal in der Antike öffentlich sichtbar und weithin bekannt. Erst in späterer Zeit wurde das Grab zugeschüttet und geriet lange in Vergessenheit.

Auch soll die Grabstätte schon in der Antike geplündert worden sein. Zu den menschlichen Überresten, die in einem Sarg gefunden worden sind, könnte man allerdings noch keine eindeutigen Aussagen treffen. Auch die Aussage, dass hier ein makedonischer General begraben sei, relativierte die Archäologin.

So kurz nach einem Fund menschlicher Knochen, könne man normalerweise nicht sagen, ob hier ein Mann oder eine Frau bestattet sei. Durch die reich ausgestattete Grabkammer sei sie auf die Theorie mit dem General gekommen. Ergebnisse der Untersuchungen werden erst in mehreren Monaten veröffentlicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Zeit, Archäologe, Amphipolis
Quelle: ekathimerini.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt
Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt
Studie: Eifersüchtige Menschen ziehen gerne extravagante Kleidung an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"TV Spielfilm" über Amtseinführung wie Film: "Rüpelmilliardär wird US-Präsident"
Nintendo Wii U steht vorm Lebensende
Karl-Theodor zu Guttenberg warnt vor "twitternden Schachtelteufel" Donald Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?