02.12.14 19:30 Uhr
 492
 

Lösung gegen Epilepsie - Eine Smartwatch

Menschen die an Epilepsie leiden, vor allem Kinder, überraschen die Krampfanfälle im Alltag. Mit einer Smartwatch namens Empatica Embrace können epileptische Anfälle vorhergesagt werden.

Die neue Smartwatch, die unter anderem auf der Crowdfunding Plattform Indigogo derzeit angeboten wird, überwacht die Struktur der Hautoberfläche.

Epileptische Anfälle kündigen sich oft an, durch vermehrte Schweißproduktion, einen erhöhten Herzschlag und so weiter. Die Smartwatch überwacht genau diese Veränderungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Lösung, Epilepsie, Smartwatch
Quelle: trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Ärzte konnten bei einigen Kindern Erdnussallergie heilen
Verseuchte Hühnereier: Noch ein Giftstoff in Desinfektionsmittel gefunden
Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2014 19:32 Uhr von TinFoilHead
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Epileptische Anfälle kündigen sich oft an, durch vermehrte Schweißproduktion, einen erhöhten Herzschlag und so weiter. Die Smartwatch überwacht genau diese Veränderungen.

30m joggen, und schon sagt das Ding, du hättest nen Epileptischen...und überträgt die Daten direkt mal an... vielleicht deine Krankenkasse xD
Kommentar ansehen
02.12.2014 21:36 Uhr von limasierra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwas stimmt mit dem Titel nicht. Findet man Lösungen nicht "für" Probleme, solange diese nicht mit einer Flüssigkeit behandelt werden?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?