02.12.14 19:24 Uhr
 252
 

Gimte: Verwüstungen von dutzenden Gräbern - vermutlich durch Jugendliche

Der evangelische Friedhof von Gimte ist am vergangenen Montag teilweise verwüstet worden. Blumen und Gestecke sollen herausgerissen worden sein, Töpfe wurden zerstört, Holzkreuze sind zerbrochen und Grableuchten zerschlagen worden.

Eine Sprecherin der Gemeinde hält es für möglich, das ein Unbekannter mit einer Axt, die Verwüstungen durchgeführt hatte. Bei der Polizei meldete sich ein Besucher des Friedhofs und erzählte von den Verwüstungen.

Nach Aussagen der Polizei könnten mehrere Personen an der Verwüstung des Friedhofs beteiligt gewesen sein. Vor der Tat wurde ein Jugendlicher, mit einer kleinen Axt bewaffnet im Umfeld des Friedhofs gesehen. Aufgrund von Störung der Totenruhe wurden Ermittlungen eingeleitet.


WebReporter: darny
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jugendliche, Friedhof, Ermittlungen, Totenruhe
Quelle: e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Teenie sticht Mann nieder - "Ist mir doch egal, ich bin erst 14"
Beamter erhält Entschädigung: Unschuldig wegen sexuellem Missbrauchs in Haft
USA: Ehemaliger nordkoreanischer Häftling auf mysteriöse Weise gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2014 19:28 Uhr von Atze2
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
ich halte ja vieles für möglich

aber welche Blitzbirne geht mit ner Axt aufn Friedhof?
Kommentar ansehen
03.12.2014 09:23 Uhr von psycoman
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ermittelt da auch der Staatsschutz, wie bei Schändungen von Friedhöfen anderer Religionen?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?