02.12.14 18:39 Uhr
 258
 

Einbruch in Wuppertal - Spur vom Frittenöl führte direkt zu den Tätern

Die Polizei in Wuppertal hatte es nicht schwer drei Einbrecher ausfindig zu machen. Die Männer im Alter von 25 und 32 Jahren hatten sich in der Nacht zum Sonntag gewaltsam Zutritt in eine Gartenlaube verschafft.

Von dort nahmen die Einbrecher diverse Haushaltsgegenstände mit. Darunter befand sich auch eine Fritteuse, welche dem Trio schließlich zum Verhängnis wurde. Anhand einer Ölspur konnte der Aufenthaltsort der Täter und der gestohlenen Sachen ausfindig gemacht werden.

Die Männer leisteten beim Eintreffen der Polizei keinen Widerstand. Sie traten bereits in der Vergangenheit durch andere Delikte in Erscheinung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Einbruch, Spur, Wuppertal
Quelle: express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2014 18:50 Uhr von Strassenmeister
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie weit kommt man mit dem Öl einer Fritteuse (ca.2l Öl)?
Kommentar ansehen
02.12.2014 19:08 Uhr von liebertee
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Fett!
Wenn das mal nicht in die Top10 der dümmsten Verbrecher 2014 kommt.
@Strassenmeister:
Ne Handelsübliche Fritteuse braucht etwa 3l Öl
Lang kann die Spur also nicht gewesen sein ;)
Kommentar ansehen
03.12.2014 04:06 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Als die Polizei an die Tür geklopft hat, haben sie wahrscheinlich gerade mit geröteten Augen einer halben Scheibe Toast grinsend beim frittieren zugesehen...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?