02.12.14 15:06 Uhr
 259
 

Hund schaltet Herd ein - Feuerwehr musste Tür aufbrechen

Ein kurioser Vorfall, der sogar ein Ausrücken der Feuerwehr erforderte, hat sich in Kornwestheim ereignet. Ein in der Küche eingesperrter Welpe, hat versehentlich den Herd eingeschaltet und so für Aufsehen gesorgt.

Auf dem Herd lagen mehrere Küchentücher, die verkohlten und so für eine massive Rauchentwicklung sorgten. Besorgte Anwohner riefen die Polizei und die Feuerwehr rückte an. Da die Wohnungsbesitzer abwesend waren, musste die Tür aufgebrochen werden.

Dann gab es jedoch Entwarnung, dem Hund geht es gut und es ist kein Sachschaden in der Wohnung entstanden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Hund, Feuerwehr, Tür, Herd
Quelle: stuttgarter-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Kuh flüchtet während Pediküre und legt Zugverkehr lahm
Schwenningen: Mann fährt sich im Kreisverkehr schwindelig, Polizei nimmt Verfolgung auf
Griechenland: Bestatter lassen Leiche liegen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2014 15:45 Uhr von rubberduck09
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Lüge! Irgendwas ist bestimmt sicher verraucht. Die Küchentücher sind auch nicht mehr zu gebrauchen.
Und ob die Wohnungstür das unbeschadet überstanden hat ist auch nicht beschrieben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Polizei führt zehn Jahre alten autistischen Jungen in Handschellen ab
Kriminalstatistik: Deutliche Steigerung der Ausländerkriminalität
"FAZ"-Initiative will Bundestagswahlbeteiligung auf 80 Prozent hieven


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?