02.12.14 14:58 Uhr
 2.282
 

Reporterin trägt testweise eine Burka - ihr wird vor die Füße gespuckt

Eine Reporterin einer großen, deutschen Tageszeitung wagte den Selbstversuch und trug für einen Tag eine Burka. Was sie erlebte, hat die Frau erschüttert und sie betonte nach dem Experiment, dass sie dieses Kleidungsstück nie wieder tragen wolle.

Mehrere Frauen hatten über sie getuschelt, ihr auch deutlich signalisiert, dass sie in dieser Bekleidung nicht erwünscht sei. Ein Mann spuckte ihr sogar vor die Füße.

Doch auch Angst machte den Menschen zu schaffen, so setzte sich beispielsweise niemand neben die Reporterin, da sie in ihrem ungewöhnlichen Outfit Angst verbreitete. Einzig eine Kassiererin in einem Cafeshop war freundlich und begegnete der Burka-Trägerin ohne Vorurteile.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Frau, Reporter, Burka
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2014 15:00 Uhr von erw
 
+9 | -15
 
ANZEIGEN
Einfach Minus.
Kommentar ansehen
02.12.2014 15:01 Uhr von Komikerr
 
+25 | -8
 
ANZEIGEN
Jaja... scheiss Toleranz aber auch.
Klappte net wirklich, vielleicht nun Umerziehungskurse schon im Kindergartenalter, damit man sich schonmal ans baldige Bilde gewöhnt?
Kommentar ansehen
02.12.2014 15:23 Uhr von WOK.....
 
+36 | -7
 
ANZEIGEN
Und mit welchen Reaktionen hat sie gerechnet?
Die Vollverschleierung steht nunmal symbolisch für eine bestimme Einstellung, bestimmte Werte und eine Lebensart, die nicht mit der, die in tausenden von Jahren in unserem Land gewachsen ist, kompatibel ist.

Wer schon durch seine Kleidung demonstriert, dass er mit den freiheitlichen Werten und der Kultur des Landes, in dem er lebt, nichts zu tun haben will, sich im Gegenteil abgrenzen anstatt integrieren möchte, der kann beim besten Willen keine Akzeptanz und auch keine Toleranz erwarten.
Duden: tolerieren = akzeptieren, annehmen, billigen, dulden, durchgehen lassen, einräumen, sich einverstanden erklären, einverstanden sein, einwilligen.
Genausowenig wie es Muslime tolerieren, wenn eine Frau mit Schuhen, Bikini-Top und Minirock in eine Moschee latscht, müssen wir uns mit solchen Auftritten einverstanden erklären.
Kommentar ansehen
02.12.2014 15:27 Uhr von GroundHound
 
+4 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.12.2014 15:29 Uhr von Katerle
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
ich hätte mich auch nicht daneben gesetzt
sieht schon sehr unheimlich aus
und ist ungewiss was unter dem teil versteckt ist
zudem weiß man auch nicht ob ihr macker in der nähe ist
da würde schon ein falscher blick oder geste ärger bedeuten
Kommentar ansehen
02.12.2014 15:36 Uhr von jschling
 
+27 | -6
 
ANZEIGEN
man redet immer so viel von Toleranz
was bitte ist mit der Toleranz der Burka-Trägerinnen gegenüber den Sitten des Landes ?
ich bin hier in "meinem Land" und benehme mich auch so "der Norm entsprechend", warum können die das nicht hinbekommen ?
Kommentar ansehen
02.12.2014 15:49 Uhr von lentando
 
+4 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.12.2014 15:50 Uhr von psycoman
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Wie wohl der Selbstversuch abgelaufen wäre, wenn sie ohne Burka in Saudi-Arabien oder Afghanistan herumgelaufen wäre?
Kommentar ansehen
02.12.2014 17:44 Uhr von borussenflut
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Der Bericht ist völlig überzogen und von
Vorurteilen seiner Verfasserin durchsetzt.

Die hat ihre Umgebung wohl nicht richtig eingeschätzt und dann falsch bewertet.
So etwas kommt bei intoleranten Menschen häufig vor,
sie fühlen sich von anderen beobachtet und ziehen dann falsche Schlüsse, die sie dann anderen als Wahrheit
verkaufen wollen.

[ nachträglich editiert von borussenflut ]
Kommentar ansehen
02.12.2014 19:15 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.12.2014 20:58 Uhr von Sarkast
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Nudisten dürfen ihrer "Mode" auch nicht öffentlich nachkommen.

Ob nun nackt oder Burka >>> beides ist Erregung öffentlichen Ärgernisses, wenn auch nicht gesetzlich definiert, dennoch von den meisten Menschen gefühlt.
Kommentar ansehen
02.12.2014 21:01 Uhr von silent_warior
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Diese widerlichen Reporter" von der Bild-Zeitung werden dafür bezahlt möglichst spektakuläre und empörende Neuigkeiten zu erzeugen.

Diese Frau ist dem Mann wahrscheinlich dermaßen dicht auf die Pelle gerückt und hat ihn mit Alah-Akbar genervt um irgend welche Reaktionen zu provozieren.

... niemand weiß ob solche Leute nicht zufällig ein paar Kilo-Gottes-Sprengstoff am Körper tragen um den "bösen" Ungläubigen, Christen oder Juden auslöschen zu können wenn es die Situation erlaubt.

Haben sich eigentlich schon ein paar Leute aus Abudabi oder Katar bei der Bild eingekauft?
Kommentar ansehen
02.12.2014 21:14 Uhr von ElMagnifico
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Mit Burkas hab ich keine Probleme. Mit Dicken in Leggins schon...Aber: leben und leben lassen
Kommentar ansehen
02.12.2014 21:44 Uhr von thugballer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Suffkopp dein Einwand bezüglich Voll-Tätowierten und
Voll-Gepiercten ist absolut berechtigt.

Der Unterschied liegt darin, dass viele im Islam eine Bedrohung sehen, in Tatoos und Piercings jedoch nicht.

Dies ist meine Meinung und du kannst gerne sagen ob du mir zustimmst.
Kommentar ansehen
02.12.2014 22:17 Uhr von delldesso
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Der Spucker war doch bestimmt einer von unseren SN Volkspfosten, ich mag auch keine BURKAs, aber wir leben in einem freien Land jeder soll das tragen was er soll.
Kommentar ansehen
02.12.2014 23:21 Uhr von Komikerr
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wir leben in einem freien Land?!?

Ehrlich der war gut, das beste was ich heute gehört habe.

Der "Zwang" auf den vorallen radikalen Teil der Muslime zuzugehen ( Burkas sind radikal ), der Zwang, christliche / westliche Traditionen abzuschaffen / umzubennen, nennst du Freiheit?

Ich nenn das Indoktrination.


Ich will nackt, beschmiert mit grünen Wackelpudding durch die Stadt laufen, freies Land uns so...
Ich glaub aber, das fällt unter " Erregung öffentlichen Ärgernisses"
Kommentar ansehen
02.12.2014 23:36 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@thugballer - dem stimme ich schon zu, aber man sollte bei allem was fremd ist die Kirche im Dorf lassen. Ich mag die Burkas auch nicht, finde sie sogar ziemlich affig. Ich würde mich auch ziemlich schwer tun mich mit so einer zu unterhalten - denn ich sehe gerne meinen Gegenüber. Aber ich hatte auch noch nicht das Vergnügen weil alle meine türkische Bekannten keine Frauen haben die Burkas tragen. Aber wie @ ElMagnifico sagte: leben und leben lassen.
Kommentar ansehen
03.12.2014 00:22 Uhr von Stray_Cat
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Europäerinnen können in z.B. Kuwait nicht so frei über ihre Garderobe entscheiden wie zu Hause. Ich finde das in Ordnung, denn dort ist man zu Gast in einer anderen Kultur.

Hier beklagen sich manche Ethnien über Diskriminierung, bemühen sich aber nach Kräften, sich möglichst unübersehbar von der hiesigen Bevölkerung zu unterscheiden.

Noch dazu in einer Weise, die für uns Europäer ein Zeitspung des Rollenbildes der Geschlechter ins Mittelalter bzw. lange davor darstellt. Dass darüber viele Frauen nicht entzückt sind, braucht niemanden wundern.

Betrachtet man sich so einige der jüngsten Entwicklungen - man darf nicht mehr "Weihnachtsmarkt" sagen - ist möglicherweise bald eine Verschleierung aller Frauen ein Thema, denn der Anblick von Gesicht und Haaren könnte ja die religiösen Gefühle von Bevölkerungsgruppen verletzen.

Und das ist wirklich eine barbarische Vorstellung.

Ausgehverbot unbegleiteter Frauen und weitere Steigerungen durchaus denkbar.

Den Anfängen wird jedenfalls auch hier nicht gewehrt.
Kommentar ansehen
03.12.2014 10:49 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nun meine Reaktion wäre auch nicht wirklich schmeichelhaft ausgefallen und ein gewisser Kommentar dazu rüber gekommen.
Wer Burka tragen will soll sich gefälligst hier verpissen.

Die Burka steht für ein primitives, Unterdrückerisches mittelalterliches, frauenfeindliches elendig Rückständiges System das nur dazu dient Macht auszuüben und dabei möglichst die gläubigen Dumm hält.
Wir hatten unsere Reformation und die Kirche dahin gedrückt wo sie hin gehört in der heutigen Zeit -> In den Hintergrund. Der glaube ist ne Primitive Krücke mit dem sich geistig schwache Menschen dinge erklären die sie nicht verstehen... Der glaube an diese 2000 Jahre alten Märchenbücher und eine Art Omnipotentes Wesen ist einfach nur überholt.
Kommentar ansehen
03.12.2014 13:02 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Tuvok_ - kennst Du überhaupt Burka-Trägerinnen und hast Du eine Ahnung wieviele es davon in Deutschland gibt? Woher kommen eigentlich Burkas bzw. wo werden sie eigentlich getragen? Warum "kämpfst" Du nicht gegen die Männer die das von den Frauen verlangen (Denn der Islam tut es ja nicht) anstatt die Frauen zu verurteilen? Kennst Du die Ansicht von islamischen Gelehrten zu Thema Verhüllung/Hidschab?
Kommentar ansehen
03.12.2014 13:32 Uhr von Maedy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Burkas haben früher nur *Reiche Frauen* getragen,weil sie sich durch die Blässe von den arbeitenden Frauen abheben wollten. Das wurde dann im Laufe der Zeit zur religiösen Regel.
Natürlich ist das hier exotisch so eine Frau zu sehen,aber anspucken geht garnicht...
Kommentar ansehen
08.12.2014 07:46 Uhr von sps
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Deutschen ein wirkliches Zeichen auf der Welt setzen würde, so würden sie anfangs zu mindestens im Sommer ein normales Outfit wäre nackt oder kaum bekleidet als Freiheitssymbol. Mal sehen, ob dann die Toleranz aller Menschen auf der Welt stimmt? Freiheit bedeutet eben "frei von Bekleidungsvorschriften" - aber nein die Deutschen sind so blöd und lassen ihre Unfreiheit noch weiter festlegen, weil Blöd und andere Kommunikationszentralen dieses dem gemeinen Volk suggerieren. Natürlichkeit ist nicht gewollt, da Lüge und Halbwahrheiten besser in die Gesellschaft passt oder?
Kommentar ansehen
15.12.2014 16:12 Uhr von Thomas66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das hatte nichts mit der Burka zu tun, sondern die Leute merkten, dass sie von der Bild Zeitung ist.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?