02.12.14 14:55 Uhr
 621
 

Hamburg: Ohnmacht in einem Sex-Shop, Notarzt musste kommen

Einen etwas anderen Kunden erlebten vergangenen Montag die Angestellten eines Sex-Shops in Hamburg. Er kam rein und fiel einfach um, so eine der Verkäuferinnen.

Durch den harten Aufschlag mit dem Kopf auf den Boden, wurde er ohnmächtig und war nicht mehr ansprechbar. Die Verkäuferinnen reagierten sofort und polsterten seinen Liegeplatz mit Slips aus der Dessous-Abteilung aus.

Es wurde ein Notruf abgesetzt und der Notarzt raste mit Blaulicht auf die sündige Meile. Der Mann musste in ein Krankenhaus gebracht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Sex, Hamburg, Shop, Notarzt, Ohnmacht
Quelle: bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2014 15:07 Uhr von erw
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Schanghai: Ohnmacht in einem Reis-Shop, Gabelstapler musste kommen und Sack wieder aufheben
Kommentar ansehen
02.12.2014 15:26 Uhr von knuddchen
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Solangsam ist der Reis-Witz nicht mehr lustig!

Ich hoffe, dem Mann gehts wieder besser. Wünsche ihm auf jedenfall gute Besserung.
Kommentar ansehen
02.12.2014 18:50 Uhr von Gierin
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Angeblich soll man kurz danach folgenden Funkspruch gehört haben: "...Ich wiederhole, beim Sex - Shop wird nur EIN Notarztwagen benötigt. Die anderen neun bitte umgehend zum Stützpunkt zurückkehren!!"
Kommentar ansehen
02.12.2014 18:51 Uhr von tvpit
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hat er schon Blutleer den Shop betreten.
Kommentar ansehen
02.12.2014 18:58 Uhr von ringella
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mann war ohnmächtig, echte Seltenheit. Ist schon eine News wert

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert
Sehr wenige Flüchtlinge haben gefälschte Dokumente
Video im Netz: Frau auf Fahrrad rächt sich für sexuelle Belästigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?