02.12.14 14:31 Uhr
 664
 

Pinneberg: Nach Abschuss der Rinderherde - Naturschutzbund greift Bauernverband an

Nachdem im Kreis Pinneberg vor etwa zwei Wochen eine ganze Herde Galloway-Rinder erschossen wurde (ShortNews hatte berichtete), eskaliert nun der Streit um den Schießbefehl auf die Tiere.

Der Naturschutzbund hat nach der Kritik des Bauernverbandes des Kreis Pinneberg und Steinburg scharfe Äußerungen getätigt. Es wurde von einer "willkürlichen Tötung" und einem "nicht zu billigenden Schießbefehl" gesprochen.

Zuvor wurde Kritik des Bauernverbandes laut, dass die vom Naturschutzbund gepachtete Wiese, auf der die Rinder grasten, beschädigte Zäune aufgewiesen hätte. Der Bund habe sich nicht darum gekümmert, nachdem die Rinder die Zäune beschädigt hatten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Abschuss, Bauernverband, Naturschutzbund, Pinneberg, Rinderherde
Quelle: shz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Illegales Autorennen mit 20 Wagen
Sichere Reiseländer - Deutschland rutscht ab
Frauen schreiben, was sie tun würden, wenn sie einen Tag lang ein Mann wären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2014 15:10 Uhr von KaiserackerSK
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Also wenn die Rinder die Zäune einreißen und ihre zugewiesene Fläche verlassen und der Naturschutzbund nichts unternimmt, was soll sonst gemacht werden? Klar man hätte sie auch zurück treiben können aber was macht der Pinneberger wenn es nicht sein Geld ist und die Umweltschützer einem eh auf den Geist gehen? Er holt sich einen Schießbefehl.
Kommentar ansehen
02.12.2014 16:28 Uhr von RainerLenz
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@TRRK

hauptsache ...mond ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch
Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?