02.12.14 13:16 Uhr
 926
 

Finnland: Nach positiver Homo-Ehe-Aussage treten 13.000 aus Kirche aus

Die lutheranische Kirche in Finnland hat auf einen Schlag 13.000 Mitglieder verloren.

Die konservativen Gläubigen sind wegen einer Äußerung des Erzbischofs Kari Mäkinen ausgetreten, der sich "von tiefstem Herzen erfreut" über einen Parlamentsbeschluss zur Homo-Ehe zeigte.

75 Prozent der Finnen gehören der lutheranischen Kirche an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche, Ehe, Aussage, Finnland, Homo-Ehe, 13, Homo
Quelle: welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs
70. Geburtstag: Lucky Luke hatte in erstem Comic Halbglatze und rauchte
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2014 13:24 Uhr von TinFoilHead
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Es ist halt nicht zu erzwingen, das Menschen etwas für das Normalste der Welt halten, auch nicht mit einem nie dagewesenen Hype.
Kommentar ansehen
02.12.2014 13:44 Uhr von Knutscher
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.12.2014 13:54 Uhr von Brain.exe
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht sind die 13000 ja auch sehr erfreut darüber und sind deshalb ausgetreten weil sie das nicht mit dieser Kirche vereinbaren können?
Kommentar ansehen
02.12.2014 14:17 Uhr von jschling
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
13tsnd von ca 3Mio nach so einer Änderung halt ich für gut verkraftbar.

Grundsätzlich bin ich für Homo-Ehe, zumindest auf staatlicher Ebene muss jeder selbst entscheiden können, welchen Lebenspartner er nimmt (und eine Garantie auf Kinder ist eine einfache Ehe ja auch nicht).
Kirchlich gesehen... rüttelt schon irgendwo an den Grundwerten, da muss man sich schon heftig verbiegen, um das schön zu reden (wobei ich persönlich schon lange ausgetreten bin)
Kommentar ansehen
02.12.2014 15:22 Uhr von GroundHound
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, nicht jeder kann sich seine Religion schön reden, wie viele Wischi-Waschi Christen.
Diese 13.000 stehen wenigstens offen zu ihrer homophoben Religion.

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
02.12.2014 17:29 Uhr von MRaupach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm mal ein Rechenbeispiel:

Es gibt laut Wikipedia: 5429894 Finnische Bürger

Laut dieser News sind etwa 75% davon Mitglied der lutheranischen Kirche

Das sind also etwa 4072420 Menschen

Davon sind wegen dieser Reaktion 13000 ausgetreten!

Das sind also etwas mehr als 0,3 %

Hey mit den Zahlen klingt das doch viel Angenehmer!

Schreiben wir die News um:

0,3% der Christen in Finnland treten nach positiver Homo-Ehe-Aussage aus der Kirche aus!

[ nachträglich editiert von MRaupach ]
Kommentar ansehen
02.12.2014 18:08 Uhr von el_vizz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle liest sich ein wenig anders...
Kommentar ansehen
02.12.2014 18:19 Uhr von shadow#
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Machen die jetzt ihre eigene Arschloch-Religion auf?
Kommentar ansehen
03.12.2014 01:22 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na dann raus mit den spiessern.
Kommentar ansehen
03.12.2014 07:58 Uhr von Gimpor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, das sind gerade mal 1% der lutheranischen Kirche Finnlands. Vielleicht ist der Rest einfach nicht so engstirning?
Homophobie ist eh dem Aussterben verdammt.
Kommentar ansehen
03.12.2014 08:03 Uhr von Patreo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ah guksdu der Rächer der Rechten.
1) Analverkehr wird von uns Heterosexuellen auch ausgeübt
2) Die Religionsaustritte sind auch jenseits der homosexuellen Minderheit präsent
3) Netter aber stupider Reim, der das Thema nicht erfassen kann.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?