02.12.14 11:00 Uhr
 883
 

NATO plant Abwehrmaßnahmen gegen Russland

Vor dem Hintergrund der Krise in der Ukraine treffen sich heute die 28 Außenminister der NATO-Staaten.

Auf der Agenda stehen Abwehrmaßnahmen der NATO gegen Russland, wie zum Beispiel eine schnelle Eingreiftruppe.

Die schnelle Eingreiftruppe soll innerhalb von wenigen Tagen in ein Krisengebiet verlegt werden können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spamverdacht
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, NATO, Truppe
Quelle: t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2014 11:00 Uhr von spamverdacht
 
+7 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.12.2014 11:12 Uhr von TinFoilHead
 
+14 | -11
 
ANZEIGEN
Die schnelle Eingreiftruppe soll innerhalb von wenigen Tagen in ein Krisengebiet verlegt werden können.

Zu Krisengebieten zählen dann wohl demnächst auch Demonstrationen, Bürgerproteste usw., wetten?
Kommentar ansehen
02.12.2014 11:20 Uhr von hasennase
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
wenn man jeden tag drohungen ausspricht und militärisch provoziert treibt man auch noch den letzten in die nato und sorgt selber für aufrüstung. ziemlich dämlich.
Kommentar ansehen
02.12.2014 11:53 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Verpisst euch ihr Kriegstreiber.
Kommentar ansehen
02.12.2014 12:26 Uhr von MRaupach
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das einzige neue an dieser "News" ist, das die Öffentlichkeit eine extra Nachricht über diese Besprechung bekommt.

Die Nato bespricht übrigens auch Maßnahmen gegen andere potentielle Risikoländer nicht nur Russland.

Das Russland hier so hervorgehoben wird ist nur wieder eine Glanzleistung des modernen Journalismus. (Achtung Ironie!)
Kommentar ansehen
02.12.2014 12:33 Uhr von jo-28
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
- für die News, da sie die Tatsachen verdreht. Die NATO plant einen Angriffskrieg gegen Russland...
Kommentar ansehen
02.12.2014 13:07 Uhr von Ne-La-Ru
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Zum schießen hier!
Die Russen haben angefangen in der Ukraine! Niemand hat sich dafür interessiert bis die Russen die Krim annektiert haben und dann den Rebellen geholfen haben.

Die Russen wollen net klein bei geben und die NATO auch nicht... Also wird es ein kalter Krieg.
Kommentar ansehen
02.12.2014 15:42 Uhr von Pils28
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn man tausende Kilometer anreisen muss, ist das keine Verteidigung mehr!
Kommentar ansehen
02.12.2014 20:00 Uhr von NilsGH
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ spamverdacht:

Du irrst. Das ist nicht ihr Vorhaben. Alleine die Ausgaben für Rüstung der einzelnen NATO-Staaten verglichen mit Russland zeigt, dass die Russen zwar einen starken Erstschlag führen könnten, es ihnen dann aber an den Kragen gehen würde.

Russland ist schlicht keine Gefahr für die NATO. Das wusste der ehemalige, Anders Hass-Russen oder wie hieß der, und das weiß sein Nachfolger ebenfalls.

Da bleibt die Frage, warum zerstären sie mit aller Gewalt die politischen Partnerschaften, die Russland mit den EU-Ländern unterhielt. Egal wie man es dreht und wendet, am Ende landet man bei den Amerikanern. -.-
Kommentar ansehen
03.12.2014 01:25 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Die Russen haben angefangen in der Ukraine!"

Da hat wohl einer seine Hausaufgaben in jüngerer Geschichte nicht gemacht. Was dringend wichtig wäre, um sich gegen Propaganda positionieren zu können und damit einen Krieg zu verhindern helfen.

Das müsste es doch jedem hier wert sein.

Wem es das nicht wert ist, von dem muss angenommen werden, dass er nicht hier ist. Nicht hier in geographischen Sinne.

Und klar möchte die NATO einen Angriffs-Krieg führen. Anders wird sie ihren Krieg nämlich nicht bekommen. Aber sie möchte auch, dass sie ihn als von Moskau ausgelöst darstellen kann.

Denn anders hätte sie kaum eine Möglichkeit, die Massen hinter sich zu wissen. Das letzteres bisher trotz fleissiger Anstrengungen und Zwangs-Instrumentalisierung der meisten Medien nicht gelungen ist, mag sie erstaunen. Wie man sieht lässt sie aber keineswegs von diesem Vorhaben ab.

Und wem würde ein solcher Krieg nützen?

Eins kann ich mit Sicherheit sagen: Mir nicht!
Kommentar ansehen
04.12.2014 12:23 Uhr von Jaegg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach der beste Satz den ich hier gelesen habe:

"Egal wie man es dreht und wendet, am Ende landet man bei den Amerikanern."
(NilsGH)

Es ist einfach so und wer das nicht sieht, schaut offenbar nicht über den Tellerrand der Tagesschau hinaus. Russland offenbart zwar auch nicht gerade das beruhigenste Verhalten, aber einzig und allein Amerika profitiert von all dem Scheiß, den die Nato, EU und USA hier vor unserer Haustür verzapfen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?