02.12.14 10:41 Uhr
 468
 

Teurer Scherz über Bombe im Fluggepäck

Der venezolanische Arzt Manuel Alvarado machte vor dem Boarding einen Scherz. Er gab bei der Überprüfung seines Gepäcks an, er habe eine Bombe mit C4-Sprengstoff im Gepäck.

Als er die Bemerkung als Scherz zu erkennen gab, war es bereits zu spät. Die Teilevakuierung des Flughafens war bereits veranlasst.

Der 60-jährige Mann muss nun eine Strafe von 90.000 Dollar zahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spamverdacht
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Flughafen, Bombe, Scherz
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2014 10:41 Uhr von spamverdacht
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das kann passieren wenn man nur einen Augenblick lang nicht nachdenkt und sich einfach mal verplappert...
Kommentar ansehen
02.12.2014 11:08 Uhr von ur.ce
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Es gibt Sachen damit macht man einfach keine Witze. Dummheit muss sofort bestraft werden. Jetzt soll er mal schön bezahlen.
Kommentar ansehen
02.12.2014 11:28 Uhr von Shortster
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ach komm schon... wie viele Leute mit ner "echten" Bombe würden denn auf die Frage, ob sie gefährliche Güter im Rucksack dabei haben, denn wirklich ernsthaft mit JA antworten?!? Schon alleine die Frage danach ist doch mehr als selten dämlich...
Kommentar ansehen
02.12.2014 11:52 Uhr von Pils28
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Scherze sind normale Reaktionen auf diesen extremen Unfug mit der oberflächlichen Sicherheit zu reagieren. Ohne Humor müsste man sonst das Weinen anfangen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?