02.12.14 08:06 Uhr
 2.561
 

Velbert: Kinder täuschen Überfall vor - Mutter schlägt Polizisten ins Gesicht

Zwei Kinder im Alter von sechs und sieben Jahren haben am vergangenen Wochenende in Velbert einen Überfall nachgespielt. Dabei suchten die Kinder mehrmals das selbe Lotto-Geschäft auf und zeigten ihre Spielzeugpistolen. Die gerufene Polizei konnte die Kinder vor Ort nicht mehr antreffen.

Etwas später kam die Mutter eines Kindes zufällig ins Geschäft, die von der Polizei aufgeklärt wurde. Die Situation eskalierte, als sie sich ausweisen sollte und der Polizeibeamte ihr mitteilte, das im Wiederholungsfall ein Strafverfahren sowie eine Mitteilung an das Jugendamt droht.

Die Mutter schlug dem Polizisten ins Gesicht, weil dieser den Arm festhielt, nachdem die Mutter aus dem Geschäft lief. Nun droht der 41-Jährigen ein Strafverfahren. Nachdem sie mit zur Wache kommen musste und ihre Personalien angab, wurde sie wenig später wieder entlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darny
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Polizist, Überfall, Gesicht, Velbert
Quelle: derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2014 08:41 Uhr von jschling
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.12.2014 08:43 Uhr von blade31
 
+32 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn die Bälger mehrmals mit Spielzeug Pistolen in meinen Laden kommen würden und meine Kunden verschrecken, würde ich auch die Polizei rufen...

HALLO in einem Laden "Überfall" spielen was soll die Scheisse?
Kommentar ansehen
02.12.2014 09:00 Uhr von knuggels
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Was so eine antiautoritäre Erziehung doch aus Menschen macht. Vermutlich wurde auch die Mutter so grossgezogen.
Kommentar ansehen
02.12.2014 09:01 Uhr von atrocity
 
+7 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.12.2014 09:03 Uhr von sooma
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm... Alle Quellen berichten allerdings von Spielzeuggewehren, nicht von Spielzeugpistolen.

http://www.presseportal.de/...

P.S. @atrocity: Es gab doch einen Grund.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
02.12.2014 09:19 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Aha, Kinder machen das nun mal... Überfall spielen... soso. Und da wundern sich manche Leute...
Kommentar ansehen
02.12.2014 09:19 Uhr von blade31
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Das machen Kinder nunmal so?????

Räuber und Gandarm spielen sehe ich ja ein aber auf ner Wiese im Park oder im Wald aber nicht in einem Geschäft wo man Leute belästigt oder verschreckt und den Betrieb stört!
Kommentar ansehen
02.12.2014 09:34 Uhr von Gierin
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ChaoZs
Wo schreibt bleibcool, dass er das gut findet???

[ nachträglich editiert von Gierin ]
Kommentar ansehen
02.12.2014 09:54 Uhr von KingPiKe
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Wie hier wieder übertrieben wird.
In meiner Kindheit vor 20 Jahren gabs auch schon Spielzeugpistolen die echt aussagen. Da hat keiner einen Aufstand gemacht. Und auch wir haben damals einen Überfall nachgespielt. So ist man halt als Kind, da kann man das alles noch gar nicht richtig einschätzen. Wer von euch will jetzt bitte erzählen, dass es bei ihm anders war? Das glaubt euch doch keiner, aber im Internet kann man natürlich immer behaupten, dass man schon allwissend auf die Welt gekommen ist.
Damals wäre übrigens auch niemand auf die Idee gekommen die Polizei wegen sowas zu rufen. Aber heute fühlt man sich natürlich durch spielende Kinder sofort belästigt.
Kommentar ansehen
02.12.2014 09:58 Uhr von floriannn
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Kinder wegnehmen und gut ist..
Kommentar ansehen
02.12.2014 10:14 Uhr von Tuvok_
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Man hab ich ein Schwein gehabt damals beim Räuber und Gendarm spielen nicht gleich vom SEK erschossen worden zu sein...
Kommentar ansehen
02.12.2014 10:48 Uhr von Maedy
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Also wenn in den 70ern und 80ern jedesmal die Polizei gerufen worden wäre,wenn wir Kinder lautstark Räuber und Gendarm gespielt haben,oder beim Bäcker mit 20 Mann aufliefen und das mehrmals am Tag,dann hätten die echt viel zu tun gehabt.
Heute darf ein Kind nichts mehr,ohne dass nicht irgendwer mit Polizei droht oder sich bei den Eltern beschwert . Letzten Sommer haben sich ältere Leute bei mir (beruflich) beschwert,dass in ihrem Wohnkomplex Kinder draußen spielen und das bis abends.
Was die Mutter betrifft-der Polizist hat sie tatsächlich am Arm fest gehalten? Ich will jemanden sehen,der sich von einem Polizisten oder irgendjemand anderes Fremden festhalten lassen möchte ohne nur den Wunsch zu verspüren sich zu wehren...und da ist es egal welche Nationalität da eine Rolle spielt.
Kommentar ansehen
02.12.2014 12:19 Uhr von shadow#
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Maedy
Das hätten wir im gleichen Laden aber maximal 2 Mal gemacht, weil wir dann eine geknallt bekommen hätten.

Immerhin stellt sich hier nicht die Frage, wo die misratene Erziehung herkommt...
Kommentar ansehen
02.12.2014 12:24 Uhr von WOK....
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Heute darf ein Kind nichts mehr,"
Im Gegenteil - die Bälger genießen doch oft Narrenfreiheit.

"In meiner Kindheit vor 20 Jahren gabs auch schon Spielzeugpistolen die echt aussagen."
Unsere "Ballerplättchen"-Pistolen damals sahen nicht besonders echt aus.

"Das machen Kinder halt nun mal"
Wir haben früher als Kinder untereinander gespielt.
Wären wir auf die Idee gekommen, als "Spiel" andere Leute zu überfallen, hätten wir von unseren Eltern nicht nur was zu hören bekommen.....


Steht doch in der News, dass die da nicht einmal sondern mehrmals reinmarschiert sind. Irgendwann hatte der Besitzer eben die Nase voll, dass die da den Betrieb aufmischen.
Und an der gewalttäigen Reaktion der Mutter sieht man ja die Assi-Herkunft. Wie der Herr, so´s Geschärr. Da kann man sich ja denken, wie sich die Kinder da aufgeführt haben.
Kommentar ansehen
04.12.2014 20:11 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da ist ja wohl einiges schräg.

So kleine Kinder (6 + 7) machen ein bisschen Blödsinn in einem Lotto-Geschäft und der Besitzer ruft die Polizei. Wenn mich das als Besitzer überhaupt gestört hätte, hätte ich andere Wege gefunden.

Dann kommt die Mutter in den Laden und flippt über den Polizsiten aus, anstatt sich mit dem zu verständigen.

Der Polizist seinerseit droht mit Strafverfahren und sogar Jugendamt. Na, das kann ich evtl. noch verstehen, nachdem die Mutter so extrem zickig war.

Und dann schlägt die quasi um sich.

Hört sich eher an wie aus einem Comic ...

Ich denke mal, da war vorher schon ein Ärgernis zwischen Ladenbesitzer und und Mutter.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?