02.12.14 08:01 Uhr
 1.629
 

Düsseldorf: Hohlraum am "Kö-Bogen" - 20 Kubikmeter großes Loch unter der Straße

Das Chaos im Berufsverkehr ist vorprogrammiert. Am bekannten "Kö-Bogen" in Düsseldorf entdeckten Bauarbeiter am Montagnachmittag einen Hohlraum. Dieser ist während einer Routinekontrolle an einer Tunnelbaustelle entdeckt worden. In Richtung Süden ist die "Berliner Allee" gesperrt worden.

Die Sperrung bleibt bis mindestens Dienstag aufrecht erhalten. Ein 20 Kubikmeter großes Loch befindet sich unterhalb der Straße. Mit 20.000 Liter Beton erwäge man, durch zwei vorhandenen Schächte, den Hohlraum zu füllen. Wenn der Hohlraum stabilisiert wurde, wird die Fahrbahn freigegeben, hieß es.

Der Projektleiter des "Kö-Bogen" sagte:"Solche Hohlräume können bei dieser Art von Tiefbaumaßnahme durchaus auftreten. Es hat zu keiner Zeit eine Gefährdung für den Auto- und Bahnverkehr gegeben. Es sind auch keine Schäden an der Fahrbahn entstanden".


WebReporter: darny
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Düsseldorf, Straße, Loch, Bogen
Quelle: express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Porsche 901 ist der älteste Elfer
VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.12.2014 10:40 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, mit Beton hat man Löcher schnell verschlossen.

Und in 10 Jahren werden sich Bauarbeiter Schwarz ärgern, die den Brocken wegstemmen dürfen, weil sie genau dort arbeiten müssen....
Kommentar ansehen
03.12.2014 08:24 Uhr von Steel_Lynx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Es sind auch keine Schäden an der Fahrbahn entstanden"

Naja warten wir mal den Winter ab. Wasser welches dann gefriert und im Frühling wieder taut, hatt schon so manches Schlagloch zu Tage gefördert.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?