01.12.14 21:57 Uhr
 531
 

Iran: Frau tanzt in U-Bahn, um gegen islamische Gesetze zu protestieren

Eine iranische Frau hat in Tehrans U-Bahn plötzlich ohne Kopftuch das Tanzen angefangen und das Ganze gefilmt und damit gleich gegen zwei Gesetze im Iran verstoßen. Denn dort ist es Frauen verboten, zu tanzen oder unverschleiert zu sein.

Damit wollte sie gegen die sexistischen Gesetze in ihrem Land demonstrieren. Das Video wurde auf die Facebook-Seite "My Stealthy Freedom" hochgeladen und verbreitet. Inzwischen folgen 700.000 Menschen der Seite.

Im Iran gibt es immer wieder Proteste der Jugendlichen gegen die harten Kontrollen der Regierung. Soziale Medien geben diesen jungen Menschen eine Stimme.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frau, Iran, Protest, U-Bahn, Tanz, Gesetze
Quelle: independent.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2014 22:08 Uhr von darny
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Super Idee.
Kommentar ansehen
02.12.2014 00:36 Uhr von fox.news
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ #79 schrottmacher

"UBahn?? Das die das haben, hinken sie doch mit der zeit sehr hinter her"

als ob gesellschaftlichen Vorstellungen automatisch etwas mit dem technologischen Stand zu tun hätten. oder denkst du wirklich, in einer Stadt wie Teheran würde alle nur auf Kamelen reiten?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?