01.12.14 21:22 Uhr
 427
 

Kommentar: Sexismus von türkischem Präsident Erdogan sollte nicht ignoriert werden

Letzte Woche äußerte Türkeis Präsident Recep Tayyip Erdogan, dass Frauen nie die gleiche Stellung wie Männer haben könnten (ShortNews berichtete). Nach Guardian-Autorin Alev Scott sollte man diesen Sexismus nicht ignorieren oder ihn als witzig abtun.

Denn in der Türkei gibt es ein massives Problem von Gewalt gegen Frauen. 40 Prozent der Frauen sind allein Opfer häuslicher Gewalt. Zudem werden jedes Jahr Millionen von minderjährigen Mädchen zwangsverheiratet.

Für Erdogan seien Frauen nur Mütter und er ermutigt sie immer wieder dazu, so viele Kinder wie möglich zu haben. Diese Trennung zwischen Müttern und Nicht-Müttern oder Männern und Frauen sollte man nicht unterstützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Türkei, Präsident, Gewalt, Kommentar, Erdogan, Sexismus
Quelle: theguardian.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2014 21:41 Uhr von atommix
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Und die wollen in die EU ?
Was für ein armseliges Land ,mit einem noch armseligeren Präsidenten.
Kommentar ansehen
01.12.2014 21:55 Uhr von kingoftf
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Der Zentralrat der Haberals ist empört.
Kommentar ansehen
01.12.2014 22:01 Uhr von quade34
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Türkei in die EU und dann Erdogan vor Gericht.
Kommentar ansehen
02.12.2014 00:00 Uhr von wichitis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die gleiche Stellung können sie ja gar nicht haben,z.B.beim Pinkeln?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?