01.12.14 19:22 Uhr
 1.171
 

Paris: Kunstsammler vergisst Millionen-Bild im Zug - nun ist es verschwunden

Einen ungewöhnlichen und auch sehr teuren Fauxpas leistete sich ein Kunstsammler, der sich mit einem rund 800 Jahre alten Gemälde im Zug auf den Weg von Paris nach Genf machte.

Denn beim Aussteigen ging das rund eine Million Euro wertvolle chinesische Gemälde irgendwie verloren.

Angst, dass es illegal weiter verkauft wird, hat der verzweifelte Sammler aber nicht. Denn er hat die benötigten Papiere dafür, dass das Bild in den nächsten 50 Jahren nicht ohne diese verkauft werden darf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Bild, Verlust, Zug, Gemälde
Quelle: 20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2014 19:30 Uhr von tehace
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wie ich das bild nicht eine sekunde losgelassen hätte :x
Kommentar ansehen
01.12.2014 19:32 Uhr von TinFoilHead
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kunstsammler vergisst Millionen-Bild im Zug -

Selber Schuld!

- nun ist es verschwunden

Tatsächlich, dachte, das hätte da auf den gewartet xD
Kommentar ansehen
01.12.2014 20:45 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nun hängt es bei jemandem über dem Kamin, der nicht einmal die Hälfte bezahlt hat. Und den interessieren die Papiere nicht.
Kommentar ansehen
01.12.2014 22:54 Uhr von news-checker
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Millionen an Vermögen, aber dann mit Öffentlichen fahren? Tststs...
Kommentar ansehen
02.12.2014 09:45 Uhr von KaiserackerSK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finderlohn? Gibt es den nur in Deutschland? Sind glaube ich 10% des Wertes. Also gut verdiente 100.000 Euro. Nett würde ich sagen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?