01.12.14 19:05 Uhr
 983
 

Entschädigung für enttäuschte "Seafight"-Spieler

Bei "Seafight" geht es darum, spannende Abenteuer auf hoher See zu erleben, indem man zum Beispiel gegen Piraten kämpft.

Doch in letzter Zeit plagten unter anderem Serverprobleme das Browsergame. Hersteller Bigpoint lässt deswegen nun eine Entschädigung springen.

Jeder "Seafight"-Spieler erhält einen Gutschein-Code zum Einlösen. Damit bekommt man Ingame-Items im Wert von umgerechnet 20 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blackinmind
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Spieler, Entschädigung, Videospiel
Quelle: spielesnacks.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint
Microsoft programmiert China eine eigene Windows-Version für Regierung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.12.2014 19:54 Uhr von TinFoilHead
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dachte immer, solche seltsamen Spiele wären Free2Play/Pay2Win...

Achso, man bekommt Pay2Win-Artikel geschenkt, weil die Server ver"kacken". Wenn die Server es nicht bringen, was bringen dann die "Geschenke"?

Lieber ein paar Euronen bei Steam im Sale investieren, oder bei Kingui, dann ist man auf so einen Müll doch gar nicht angewiesen.

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
01.12.2014 20:06 Uhr von Un4given
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Spiele von Bigpoint sind alle auf den Zukauf weiterer Spiel Inhalte ausgelegt. Wer es dabei zu etwas bringen möchte, hat schnell eine Menge € ausgegeben.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?